Polizei geht gegen Gerüchteküche vor

Salzgitter  Die Beamten: Dass Flüchtlinge ein Mädchen vergewaltigt haben, ist frei erfunden.

Wer Gerüchte streut, könnte dafür belangt werden.

Foto: Armin Weigel/dpa

Wer Gerüchte streut, könnte dafür belangt werden. Foto: Armin Weigel/dpa

In Salzgitter häufen sich die Gerüchte. In Lichtenberg soll ein Mädchen von Flüchtlingen vergewaltigt worden sein. So erzählt man es sich im Ort. Eine E-Mail an einen größeren Verteiler hat den scheinbaren Fall großflächig gestreut. Doch Polizeisprecherin Sabine Goldfuß betont: „Es handelt sich nur...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.