Die Realschule Thiede eröffnete ihre Mensa wieder

Thiede  Ein Konzept zur Mittagsversorgung soll bis Ende November erarbeitet sein.

Mit einem bunten Programm mit Seilspringen, Tanz und einem Gewinnspiel für Schüler rund ums Thema Mittagessen hat die Realschule Thiede am Montag ihre Mensa offiziell wiedereröffnet.

18 Monate hatte die Mittagsversorgung in der für 1,952 Millionen Euro gebauten und 2008 in Betrieb genommenen Mensa brach gelegen, weil sich kein neuer Betreiber fand, nachdem der alte ausgestiegen war (wir berichteten). Der Neubau mit einer Fläche von 1380 Quadratmetern – mit Cafeteria, Mehrzweck-, Aufenthalts- und Fachunterrichtsräumen – war ursprünglich für die Versorgung von bis zu 200 Schülern vorgesehen. Doch nur 20 der damals 312 Real- und 132 Hauptschüler hatten das Mittagsangebot angenommen.

Nun ist der neue Anlauf von Realschule und Elternvertretern geglückt: Der von der Schule favorisierte Anbieter Zwergenlunch aus Hannover versorgt die Schüler seit einer Woche dienstags, mittwochs und donnerstags – während des Ganztagsbetriebs – mit frisch gekochtem, gesunden Essen. Am Montag und Freitag übernimmt er den Kioskbetrieb. „Wir haben immer ein Stammessen. Gibt es Fleisch oder Fisch, bieten wir auch ein vegetarisches Gericht an“, erklärt Meike Kreihe von Zergenlunch das Konzept. Weiterhin gebe es eine Salatbar und einen sogenannten Nudel-Point.

Ein Essen kostet 2,80 Euro, subventioniert von der Stadt mit 70 Cent je Essen (für alle Schulen Salzgitters) sowie mit einer Spende über 2000 Euro von der Stiftung Niedersächsische Automatenwirtschaft. Das Projekt Cuisinet, finanziert von einer Krankenkasse und mit den Partnern Kultus- und Landwirtschaftsministerium, coacht die Schule beim Thema Verbesserung der Schulverpflegung.

Bis Ende November soll ein Konzept vorliegen, wie die Realschule die Mittagsversorgung in ihr Schulprogramm integrieren will, erklärt Stefan Spengler, der neue Schulleiter.

30 bis 40 Essen seien seit dem Start der Mensa am Tag ausgegeben worden, berichtet der Caterer. Bei aktuell 298 Schülern, davon 120 im Ganztagsbetrieb, scheint da noch Luft nach oben zu sein. „Wir erwarten, dass Real- und Hauptschule kooperieren und haben die Hoffnung, dass die Institution nun dauerhaft genutzt wird“, sagt Dezernent Michael Tacke mit Blick darauf, dass beide Schulen in der Realschulmensa essen sollen. Doch Hauptschüler seien bisher noch nichtzum Mittagessen gesichtet worden, sagt Schulleiter Spengler.

Udo Krause vom Schulelternrat zeigt sich derweil zufrieden. „Es war ein langer Weg bis zur Eröffnung“, blickt er auf viele Gespräche und Verhandlungen zurück.

Derweil haben Ulrich Leidecker und Elke Streckfuß (SPD) mit Blick auf den Wunsch ihrer Fraktion nach einer möglichst zentralen Mittagsversorgung eine Idee: Zwergenlunch könne ja alle Thieder Schulen mit Mittagessen versorgen, berichten sie der SZ. Der Caterer ist auf Anfrage nicht abgeneigt. „Uns hat noch keine Schule gefragt“, sagt Kreihe. „Aber prinzipiell würde das gehen.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha