60 Millionen für Energiespeicher-Forschung in Braunschweig

Braunschweig.  Das Zentrum wird von der Fraunhofer-Gesellschaft am Flughafen errichtet. Eingebunden ist die TU Braunschweig.

Energiespeicher gewinnen an Bedeutung, etwa als Batteriesysteme für Elektro-Fahrzeuge.

Energiespeicher gewinnen an Bedeutung, etwa als Batteriesysteme für Elektro-Fahrzeuge.

Foto: Christophe Gateau / dpa

Braunschweig erhält ein Forschungszentrum für Energiespeicher und deren Produktion. Konkret geht es um die Entwicklung von Flüssig- und Feststoffbatterien, Brennstoffzellen – etwa für Mobilität und Industrie – sowie von Verfahren für deren industrielle Produktion. Das Geld, 60 Millionen Euro, kommt...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: