Mann in Braunschweig mit Schreckschusswaffe am Kopf getroffen

Braunschweig.  Mehrere junge Männer im Alter von 21 und 22 Jahren hantierten mit der Waffe herum – dann löste sich ein Schuss.

Hände laden eine Schreckschuss-Pistole "Walther P22" mit einem Magazin. Mit einer Schreckschusswaffe haben junge Männer in Braunschweig hantiert – und einen freund dabei verletzt.

Hände laden eine Schreckschuss-Pistole "Walther P22" mit einem Magazin. Mit einer Schreckschusswaffe haben junge Männer in Braunschweig hantiert – und einen freund dabei verletzt.

Foto: Symbolfoto: Oliver Killig / dpa

Ein Mann ist in Braunschweig am Sonntag von einem Freund mit einer Schreckschusspistole verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, hantierten mehrere Freunde im Alter von 21 und 22 Jahren in einer Wohnung in Braunschweig mit einer Schreckschusswaffe herum, nachdem sie sich zuvor über das Thema Waffen unterhalten haben.

Ein Schuss traf einen jungen Mann am Kopf

Der Wohnungsinhaber präsentierte den Freunden dann seine Schreckschusswaffe. Beim Hantieren mit der geladenen Waffe löste sich ein Schuss und verletzte einen der Freunde am Kopf. Der Rettungsdienst versorgte die augenscheinlich oberflächliche Verletzung.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Anschließend wurde der junge Mann ins Krankenhaus gebracht. Warum sich der Schuss löste, ermittelt nun die Polizei. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder