Mann auf Baum an Braunschweiger Sidonienbrücke geflüchtet

Die Feuerwehr war mit einem Boot im Einsatz, um den Mann nahe der Sidonienbrücke zu erreichen. Der Golf ist Teil des Lichtparcours.

Die Feuerwehr war mit einem Boot im Einsatz, um den Mann nahe der Sidonienbrücke zu erreichen. Der Golf ist Teil des Lichtparcours.

Foto: Jörg Koglin

Braunschweig.  Der Vorfall ereignete sich an der Oker, hatte aber nichts mit dem Golf im Wasser zu tun, der Teil des Lichtparcours ist.

An der Sidonienbrücke ist es am Montagmittag zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war ein verwirrter Mann, der zuvor Passanten belästigt hatte, auf einen Baum geflüchtet. Es bestand die Gefahr, dass er von dort in die Oker stürzt.

In psychischem Ausnahmezustand und in einem Baum – so entdeckten Polizei und Feuerwehr den Mann

Gegen halb eins wurden die Leitstelle der Feuerwehr durch die Polizei informiert, die den Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr alarmierte. Der Mann, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde beim Eintreffen der Einsatzkräfte auf einem circa fünf Meter hohen Baum entdeckt. Er drohte in die Oker zu fallen.

Die Einsatzkräfte näherten sich mit zwei Booten. Laut der Feuerwehr kam der Mann nach langem Zureden schließlich – laut Polizei mit Unterstützung der Feuerwehr – freiwillig herunter. Der anwesende Notarzt untersuchte den Mann, der daraufhin in ein Krankenhaus gebracht wurde.

„The Beat must go on“ hatte mit dem Einsatz nichts zu tun

Der Einsatz spielte sich neben dem in der Oker versenkten Golf ab, der Teil des Lichtparcours ist. Das Auto hatte mit dem gesamten Geschehen überhaupt nichts zu tun. Sidonienstraße sowie die nahe Brücke über die Oker waren zeitweilig völlig gesperrt.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder