Doppeleinsatz der Feuerwehr Braunschweig in der Weststadt

Braunschweig.  Die Feuerwehr ist am Samstag zu einem Hochhausbrand in die Weststadt gerufen worden. Als sie Kräfte ankam, ging ein zweiter Notruf in Sichtweite ein.

Ein Mal fuhr die Feuerwehr los – zwei Mal kam sie an. In der Weststadt in Braunschweig kam es zeitgleich zu zwei Einsätzen in Sichtweite voneinander. (Archivbild)

Ein Mal fuhr die Feuerwehr los – zwei Mal kam sie an. In der Weststadt in Braunschweig kam es zeitgleich zu zwei Einsätzen in Sichtweite voneinander. (Archivbild)

Foto: Florian Kleinschmidt / Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Zu einem Doppeleinsatz der Berufsfeuerwehr ist es am Samstag in der Braunschweiger Weststadt gekommen. Zunächst wurden die Einsatzkräfte zu einem Hochhausbrand in der Emsstraße gerufen, wie die Feuerwehr Braunschweig mitteilt. Als die Kräfte dort ankamen, erreichte sie ein zweiter Notruf aus der in Sichtweite befindlichen Eiderstraße.

Als die Feuerwehr am ersten Einsatzort ankam, ging ein zweiter Notruf ein – in Sichtweite

Um 17.03 Uhr ging in der Leitstelle der Feuerwehr der erste Notruf ein. Im neunten Obergeschoss eines Hochhauses in der Emsstraße sei ein Warnmelder ausgelöst worden. Hochhausbrände werden von der Feuerwehr sehr ernst genommen. Denn einerseits leben in Hochhäusern viele Menschen auf engem Raum, andererseits stellt die Höhe des Einsatzortes besondere körperliche Herausforderungen an die Feuerwehrleute, die die Aufzüge im Brandfall nicht benutzen können.

Beim Eintreffen der Feuerwehr in der Emsstraße erreichte die Leitzentrale ein weiterer Notruf. In der in Sichtweite befindlichen Eiderstraße sei ebenfalls ein Feuermelder zu vernehmen. Da zunächst unklar war, ob es sich um denselben Ton oder um einen zweiten Brand handelte, teilte Einsatzleiter Mathias John die Kräfte auf.

Versperrte Feuerwehrzufahrten behindern ansonsten problemloses Arbeiten

Ein Löschzug der Feuerwache Süd unter Führung von Brandamtfrau Kristina Nieß erkundete sodann die Eiderstraße. Der Löschzug der Hauptfeuerwache, zusammen mit Kräften der Freiwilligen Feuerwehr, verblieben an der Einsatzstelle in der Emsstraße. Nach kurzer Zeit meldeten die Kräfte in der Eiderstraße Brandgeruch aus einem Mehrfamilienhaus. Eine zweite Einsatzstelle war bestätigt.

Der Rest war Routine. In der Emsstraße war Essen angebrannt. Die Besitzer der Wohnung waren nicht zugegen. Der Brandgeruch in der Eiderstraße entpuppte sich wahrscheinlich als das Produkt von Staubentwicklung bei Renovierungsarbeiten – der Brandmelder hatte einen Fehlalarm ausgelöst. Beide Einsätze wurde durch eine versperrte Feuerwehrzufahrt behindert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)