Polizei muss in Braunschweiger Prinzenpark für Ruhe sorgen

Polizei im Einsatz. 

Polizei im Einsatz. 

Foto: dpa

Braunschweig.  500 Menschen feiern in der Nacht. Als die Polizei im Park Streife läuft und ein Großaufgebot einsetzt, gehen viele wieder nach Hause.

Aufgrund vermehrter Anrufe wegen Ruhestörungen musste die Polizei im Prinz-Albrecht-Park „verstärkt Präsenz zeigen“, wie sie meldet.

500 Feiernde im Prinzenpark – Anwohner beschweren sich über Ruhestörung

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es laut Polizeibericht im Prinz-Albrecht-Park zu einer erhöhten Anzahl von Ruhestörungen durch Feiernde in der Parkanlage. Anwohner hatten die Polizei über eine Vielzahl von Menschen, die im Park lautstark feiern würden, informiert.

Es konnten dann rund 500 Personen vorrangig auf den Rasenflächen festgestellt werden. Die Polizei lief daraufhin Streife auf der Parkanlage und setzte ein „erhöhtes Kräfteaufgebot“ ein.

Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag will die Polizei wieder Präsenz im Park zeigen

Ein Großteil der Menschen habe den Park daraufhin verlassen, wie die Polizei berichtet. Aufgrund des konsequenten Polizeieinsatzes seien dann aus Park im weiteren Verlauf der Nacht keine weiteren Ruhestörungen mehr gemeldet worden.

Damit sich ähnliche Szenen nicht wiederholen, kündigte die Polizei an, in der Nacht von Samstag auf Sonntag wieder verstärkt Präsenz im Prinz-Albrecht-Park und in der Umgebung zu zeigen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder