Gifhorn pocht auf Ost-West-Gleise für Güterbahn im Nordkreis

Gifhorn.   Der Wirtschaftsausschuss bekräftigt die Forderung, die Lachtetalbahn zwischen Wittingen und Celle zu erhalten.

Der Landkreis will die Lachtetalbahn im zwischen Celle und Wittingen mindestens für den Güterverkehr erhalten. Hier fährt ein Güterzug durch Gifhorn.

Der Landkreis will die Lachtetalbahn im zwischen Celle und Wittingen mindestens für den Güterverkehr erhalten. Hier fährt ein Güterzug durch Gifhorn.

Foto: Christian Franz

Der Gifhorner Kreistag ist sich einig, die Gleistrasse zwischen Wittingen und Celle unbedingt zu erhalten. Das ergab eine Debatte im Wirtschaftsausschuss, wenngleich sich die Grünen mit ihrem darauf abzielenden Antrag auf den Erhalt der Lachtetalbahn eine Abfuhr einhandelten. Das Nein begründeten CDU und SPD nicht mit gegenteiliger Auffassung, sondern schlicht damit, dass eine Initiative zum jetzigen Zeitpunkt überflüssig sei. Gespräche mit Vertreter von Bund und Land liefen längst.

Kämmerer Manfred Linse als Vertreter von Finanz-Kreisrat Mirco Schmidt berichtete, der Kreis verhandle mit der Zielrichtung, dass das Land Niedersachsen die Ost-West-Trasse übernehme und unterhalte – „aber das ist nicht so einfach“. Mindestes zurzeit ist das ein Zuschussgeschäft.

Aber was ist unter den Voraussetzungen der angestrebten Verkehrswende und erst recht nach dem angestrebten Ausbau der Autobahn 39 und des Kanalhafens bei Wittingen?

Der Grünen-Abgeordnete Christian Schroeder sagte, der Kreis müsse die Infrastruktur „mit Nachdruck einfordern“.

CDU-Politiker Kilian Sartor bekräftigte: „Alle sind hier dran. Der Antrag bewegt nichts.“

SPD-Mann Hans-Jürgen Schindler bekräftigte, die Strecke nach Celle sei „wichtig“ und gewinne an Bedeutung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder