Schützenfest Meine – Heftiger Angriff auf Polizisten und Security

Meine.  Als die Beamten in Meine zwei Männer beim Urinieren an einen Zaun erwischten, eskalierte die Situation. Ein Beamter ist dadurch dienstunfähig.

Heftigen Widerstand leisteten zwei Festbesucher.

Heftigen Widerstand leisteten zwei Festbesucher.

Foto: Daniela König / Symbolfoto

Beim Schützenfest Meine ist es am Samstagabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Festbesuchern und Polizeibeamten sowie dem Sicherheitsdienst gekommen.

Weil zwei Männer öffentlich unter einer Laterne an den Zaun des Festgeländes urinierten, wollten die Polizisten von ihnen die Personalien für eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige aufnehmen. Ein 40-jährige Weyhäuser weigerte sich und beleidigte die Beamten. Zudem schlug er einen hinzugekommenen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes unvermittelt. Während der Begleiter des Mannes floh, wurde der Weyhäuser in Gewahrsam genommen. Dabei wehrte er sich heftig und schlug einem 24-jährigen Polizisten ins Gesicht sowie einem 45-jährigen Polizisten gegen die Hand. Beide Beamte wurden bei dem Angriff verletzt und mussten medizinisch versorgt werden. Der 45-jährige Beamte ist bis auf weiteres nicht mehr dienstfähig.

Zudem kam ein 33-jähriges Familienmitglied aus Abbesbüttel hinzu und wollte den Mann befreien. Die Polizei nahm ihn ebenfalls in Gewahrsam. Beide Männer waren stark alkoholisiert und leisteten massiven Widerstand. Sie konnten durch Mithilfe des Sicherheitsdienstes unter Kontrolle gebracht werden.

Es wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchte Gefangenenbefreiung eingeleitet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)