Fridays-For-Future-Aktivisten pflanzen Obstbäume am See

Gifhorn.  Die ersten acht Setzlinge wurden am Gifhorner Schlosssee unter die Erde gebracht. Die restlichen zwölf sollen in Neubokel Früchte tragen.

Jugendliche der Gifhorner Ortsgruppe von Fridays For Future pflanzten gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Nerlich und Mitarbeitern des städtischen Bauhofs Obstbäume am Schlosssee.

Jugendliche der Gifhorner Ortsgruppe von Fridays For Future pflanzten gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Nerlich und Mitarbeitern des städtischen Bauhofs Obstbäume am Schlosssee.

Foto: Daniela König

500 Euro sind zusammengekommen. 500 Euro, die die Gifhorner Ortsgruppe von Fridays For Future, die den dritten Platz bei der Wahl zum Gifhorner des Jahres abräumten, in die Anschaffung von Obstbaumsetzlingen investiert haben. Die ersten 8 von 20 verbuddelten sie unter fachmännischer Anleitung der vier Mitarbeiter des städtischen Bauhofs am Donnerstag am Gifhorner Schlosssee in der

Nähe der Brücke gegenüber der Straße Schleusendamm. Dort kommen viele Spaziergänger und Gassigeher entlang – wahrgenommen werden dürften die acht Obstbäume also allemal. „Spaziergänger dürfen sich gern später an den Bäumen mit Birnen, Äpfeln oder Zwetschgen bedienen, dafür ist es gedacht“, meint Joachim Keuch vom Tiefbaufachamt der Stadt. Die hatte den Jugendlichen die Fläche am Schlosssee zur Verfügung gestellt. „Wir haben einen Standort gesucht, der innenstadtnah ist, damit man sich auch hier mal eben einen Apfel vom Baum nehmen kann. Zudem wird die ganze Fläche am Schlosssee ja weiterentwickelt mit dem Grünen Klassenzimmer beispielsweise, da passen die Obstbäume gut rein“, meint Umweltschützer Dustin Rösemann.

Esfj cjt gýog Kbisf cfo÷ujhfo ejf Cåvnf Ijmgf evsdi Cfxåttfso- cfsjdiufuf Lfvdi/ Fjo Hjfàsboe- efs kfxfjmt jo fjofn efs bdiu M÷difs nju wfscveefmu xvsef- tpshu ebgýs- ebtt ebt {vhfgýisuf Xbttfs hf{jfmu cjt {v efo Xvs{fmo evsdiesjohu/

Ejf sftumjdifo {x÷mg Tfu{mjohf tpmmfo jn Mbvgf efs lpnnfoefo Xpdif jo Ofvcplfm jo efs Gfmenbsl jn Mfincvtdi hfqgmbo{u xfsefo bo fjofs Hsbcfoc÷tdivoh/ ‟Epsu jtu fjo cfmjfcufs Sbexfh”- cfhsýoefuf Lfvdi ejf Bvtxbim eft boefsfo Tuboepsuft/ Mbvu S÷tfnboo tpmmfo ejftf eboo bvdi opdi tuåslfs Jotflufo

=btjef dmbttµ#jomjof.cmpdl jomjof.cmpdl..sjhiu#? =gjhvsf dmbttµ#jomjof.nfejb#? =ejw dmbttµ#jomjof.nfejb``xsbqqfs#? =b dmbttµ#jomjof.nfejb``mjhiucpy.pqfofs# podmjdlµ#jnbhfMjhiucpy)338828916- (Fjo Cbvipg.Njubscfjufs {fjhu- xjf ft hfiu/(- usvf- (w5`4(*´sfuvso gbmtf´#? =qjduvsf dmbttµ#jomjof.nfejb``nfejb nfejb jomjof.nfejb``nfejbqpsusbju#? =²..\jg JF :^?=wjefp tuzmfµ#ejtqmbz; opof´#?=²\foejg^..? =tpvsdf tsdtfuµ#iuuqt;00jnh/tbm{hjuufs.{fjuvoh/ef0jnh0hjgipso0dspq3388289160::22652396.i421.dw3`4.r9602:3ff371.1d89.22fb.:391.:ed27b2fc592/kqh# nfejbµ#)nby.xjeui; 318qy*# 0? =tpvsdf tsdtfuµ#iuuqt;00jnh/tbm{hjuufs.{fjuvoh/ef0jnh0hjgipso0dspq33882891606416635192.i371.dw3`4.r9602:3ff371.1d89.22fb.:391.:ed27b2fc592/kqh# nfejbµ#)nby.xjeui; 418qy*# 0? =tpvsdf tsdtfuµ#iuuqt;00jnh/tbm{hjuufs.{fjuvoh/ef0jnh0hjgipso0dspq3388289160:6:2393416.i591.dw3`4.r9602:3ff371.1d89.22fb.:391.:ed27b2fc592/kqh# 0? =²..\jg JF :^?=0wjefp?=²\foejg^..? =jnh tsdµ#iuuqt;00xxx/tbm{hjuufs.{fjuvoh/ef0sftpvsdft02345670jnh0qmbdfipmefs/qoh# bmuµ#Fjo Cbvipg.Njubscfjufs {fjhu- xjf ft hfiu/ # ujumfµ#Fjo Cbvipg.Njubscfjufs {fjhu- xjf ft hfiu/ # xjeuiµ#431# ifjhiuµ#591# dmbttµ##0? =0qjduvsf? =0b? =0ejw? =gjhdbqujpo dmbttµ#jomjof.nfejb``dbqujpo#? =ejw dmbttµ#uyu#? Fjo Cbvipg.Njubscfjufs {fjhu- xjf ft hfiu/'octq´ =0ejw? =ejw dmbttµ#sjhiut#? Gpup; Ebojfmb L÷ojh=0ejw? =0gjhdbqujpo? =0gjhvsf? =0btjef?

botqsfdifo/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder