Erneuter Ölunfall in der Nähe von Hankensbüttel

Hankensbüttel.  300 Liter Nassöl sind ausgetreten. Das Landesamt für Bergbau hat mit der Ermittlung der Ursachen begonnen. Ein Sachverständiger nimmt Bodenproben.

Ölunfall im August: Exxon-Mitarbeiter saugten das ausgetretene Ölwasser-Gemisch aus einem Straßengraben, während die Feuerwehr Hankensbüttel die Straße gesperrt hatte.

Ölunfall im August: Exxon-Mitarbeiter saugten das ausgetretene Ölwasser-Gemisch aus einem Straßengraben, während die Feuerwehr Hankensbüttel die Straße gesperrt hatte.

Foto: Feuerwehr Hankensbüttel / BZV

Erneuter Ölunfall in der Nähe von Hankensbüttel: 300 Liter Nassöl sind am Dienstag bei Arbeiten an einer Leitung zwischen Hankensbüttel und Lüben ausgetreten. Das teilte das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBGE) am Mittwoch mit. Erst im vergangenen August war es an genau dieser...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: