Dünger-Geruch verärgert Anwohner in Hülperode

Hülperode.  Seit Februar sind die Bauern wieder auf ihren Äckern unterwegs und düngen. Laut Landwirtschaftskammer müssen Anwohner den Geruch hinnehmen.

Hildegard Fricke (von links), Karlheinz Kubiak, Helga und Joachim Wedderkopf sowie Rocco Scavone wohnen am Grenzweg in Hülperode und fühlen sich von dem Gestank der als Gülle auf den Feldern verteilten Gärreste belästigt.

Hildegard Fricke (von links), Karlheinz Kubiak, Helga und Joachim Wedderkopf sowie Rocco Scavone wohnen am Grenzweg in Hülperode und fühlen sich von dem Gestank der als Gülle auf den Feldern verteilten Gärreste belästigt.

Foto: Daniela König

Helga und Ehemann Joachim Wedderkopf wohnten immer gern in Hülperode in der Gemeinde Schwülper. Seit mehr als 35 Jahren haben sie am Grenzweg ihr Zuhause. Doch vor ein paar Jahren kippte die Stimmung. So schlimm, dass die Hülperoderin sagt: „Unter diesen Voraussetzungen kann ich hier nicht leben!“ Gemeint sei der Gestank, der vom Düngen der Felder her rührt, die den Grenzweg ringsrum umschließen. So sei es auch Anfang Februar wieder...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder