Mit Tempo 73 statt 50 in Rühen unterwegs

Rühen.  Am Freitagmorgen zog die Polizei auf der Oebisfelder Straße drei Autofahrerinnen aus dem Verkehr. Alle müssen mindestens mit Bußgeldern rechnen.

Die Polizei nahm mehrere Bürgerbeschwerden zum Anlass, auf der Oebisfelder Straße in Rühen den Verkehr zu kontrollieren.

Die Polizei nahm mehrere Bürgerbeschwerden zum Anlass, auf der Oebisfelder Straße in Rühen den Verkehr zu kontrollieren.

Foto: Archivfoto: Carsten Rehder / dpa

Die Polizei kontrollierte am Freitagmorgen in der Oebisfelder Straße den Verkehr, weil Anwohner sich beschwert hatten. Dabei fielen drei Autofahrerinnen auf, die zu schnell unterwegs waren. Unrühmliche Spitzenreiterin war eine 34-Jährige aus Klötze-Kunrau, die 73 statt 50 Stundenkilometer (km/h) schnell fuhr. Sie wird inklusive Verwaltungsgebühr über 100 Euro zahlen müssen, bekommt einen Punkt in Flensburg und einen Monat Fahrverbot. Zwei weitere Fahrerinnen waren mindestens 16 km/h zu schnell und müssen deshalb nun mit Bußgeldern von 70 Euro plus Verwaltungsgebühr rechnen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder