500 Euro – Geburtstagsspende für Gifhorner Hospiz

Gifhorn.  Dr. Werner Schadlowsky, ehemaliger Zahnarzt in Isenbüttel, überreichte der Einrichtung den Erlös aus seiner Sammlung zum 90. Geburtstag.

Der ehemalige Isenbütteler Zahnarzt Dr. Werner Schadlowsky und sein Enkel Justin bei der Spendenübergabe an Ingrid Pahlmann, Vorsitzende der Hospizarbeit Gifhorn.

Der ehemalige Isenbütteler Zahnarzt Dr. Werner Schadlowsky und sein Enkel Justin bei der Spendenübergabe an Ingrid Pahlmann, Vorsitzende der Hospizarbeit Gifhorn.

Foto: Privat

Dr. Werner Schadlowsky hatte anlässlich seines 90. Geburtstags anstelle von Geschenken
500 Euro gesammelt. Anfang Juli überreichte er dieses Geld der Hospizarbeit Gifhorn. Wie der Verein in einer Pressemitteilung berichtet, wolle er damit den Hospizgedanken fördern und auch andere Personen motivieren, ihm dies gleich zu tun.

Schadlowsky hätte gerne einen höheren Betrag gesammelt, wie der Verein weiter erklärt, er habe aber wegen Corona seine Geburtstagsfeier klein halten müssen.

Schadlowsky stammt aus NRW, der Krieg führte ihn nach Gifhorn

Schadlowsky praktizierte viele Jahre in Isenbüttel als Zahnarzt. Er stammt ursprünglich aus Nordrhein-Westfalen. Der Krieg hatte ihn mit seinen Eltern nach Gifhorn geführt. Eine Zeit, an die er gerne zurückdenkt, denn die Familie wurde in Gifhorn warmherzig aufgenommen und unterstützt, berichtet er. Nach dem Krieg ging es zurück nach Nordrhein-Westfalen. Doch während der Kriegsjahre hatte Schadlowsky seine spätere Frau kennen gelernt. So ist er später zurückgekommen und Gifhorn wurde seine Heimat.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder