Gifhorner SPD-Kreistagsfraktion kritisiert Personalentscheidung

Gifhorn.  Landrat Andreas Ebel weist die Vorwürfe zur Neubesetzung der Leitungsstelle im Fachbereich Finanzen zurück.

Rolf Schliephacke, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, kritisiert den Entscheidungsprozess bei der Neubesetzung der Stelle des Kreis-Kämmerers.

Rolf Schliephacke, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, kritisiert den Entscheidungsprozess bei der Neubesetzung der Stelle des Kreis-Kämmerers.

Foto: Privat

Die SPD-Kreistagsfraktion kritisiert die Entscheidung von Landrat Andreas Ebel, die Stelle des bisherigen Kreis-Kämmerers Manfred Linse mit Matthias Rode, Büroleiter des Landrats und langjähriger Leiter des Rechnungsprüfungsamtes, zu besetzen. Die politischen Gremien seien nicht in die Entscheidung eingebunden gewesen.

Fraktionsvorsitzender Rolf Schliephacke sprach von einer nicht nachvollziehbaren Personalpolitik und empfinde es als schlechten Stil, die Fraktionsspitzen nicht in eine so wesentliche Personalie einzubinden. Auch sei es bedauerlich, dass die Stelle nur intern ausgeschrieben war. Schliephacke dazu: „Es ist einfach kein gutes und vertrauensvolles Miteinander zwischen Verwaltungsspitze und Politik, wenn so eigenwillig agiert wird.“

Die Eignung von Rode für die Fachbereichsleitung Finanzen stehe völlig außer Frage, stellte Ebel klar. Als Leiter der Kommunalaufsicht habe die Haushalte der kreisangehörigen Städte und Gemeinden geprüft und genehmigt. „Ich freue mich, dass wir für die Nachfolge von Herrn Linse einen so gut qualifizierten Mitarbeiter gewinnen konnten“, so Ebel.

Die Entscheidung darüber, ob eine Stelle intern oder sofort extern ausgeschrieben wird, obliege stets einer Entscheidung im Einzelfall. Eine Pflicht zur sofortigen externen Ausschreibung bestehe nicht. Bei der Frage der Wahl der Ausschreibungsart werde bei allen vakanten Stellen stets vorab geprüft, ob hausinterne Bewerber oder Bewerberinnen zur Verfügung stehen, die das Anforderungsprofil erfüllen. Dies sei hier der Fall gewesen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)