Weitere Corona-Fälle an drei Schulen im Landkreis Gifhorn

Gifhorn.  Von Montag auf Dienstag steigt die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Gifhorn kaum. Die 7-Tageinzidenz sinkt auf 88,9.

Seit Anfang November hat der Landkreis Gifhorn ein Abstrichzentrum auf dem ehemaligen SAG-Gelände am Ribbesbütteler Weg eingerichtet. 

Seit Anfang November hat der Landkreis Gifhorn ein Abstrichzentrum auf dem ehemaligen SAG-Gelände am Ribbesbütteler Weg eingerichtet. 

Foto: Dirk Kühn

An drei Schulen im Landkreis Gifhorn ordnete das Gesundheitsamt wegen mehrerer Corona-Fälle Quarantäne für insgesamt knapp 100 Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkräfte an.

Schulen in Gifhorn, Calberlah und Hankensbüttel betroffen

Betroffen sind die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule in Gifhorn mit einer achten Klasse, die Realschule Calberlah mit einer sechsten Klasse und wegen des Kurssystems weiteren Einzelpersonen sowie die Karl-Söhle-Schule in Hankensbüttel mit einer vierten Klasse.

Das berichtete die Kreisverwaltung am Dienstag. Die Anzahl positiv getesteter Menschen veränderte sich kaum. Sie lag bei 927 (+ 1). Die Anzahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen bezifferte der Kreis auf 157. Damit betrug die 7-Tage-Inzidenz 88,9 (- 4,0). 6042 Menschen im Landkreis haben sich bisher einem Abstrich unterzogen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder