Tankumsee-GmbH will „Kristallturm“ zunächst selbst betreiben

Isenbüttel.  Der Aufbau ist auf die Zeit nach Ende der Badesaison verschoben.

Die Bauelemente für den „Kristallturm“ liegen schon am Ufer bereit.

Die Bauelemente für den „Kristallturm“ liegen schon am Ufer bereit.

Foto: Christian Franz / Archiv

Die Betriebsgesellschaft des Tankumsees hat es erst einmal aufgegeben, einen Betreiber für den bald aufzubauenden Kletterturm am Nordstrand zu suchen. „Aufgrund der Coronakrise hat sich die Suche nach neuen Betreibern als schwierig erwiesen, so dass derzeit beabsichtigt wird, den Turm in Eigenregie zu betreiben“, teil Landrat Andreas Ebel auf Anfrage unserer Zeitung mit. Der Kreis ist Hauptanteilseigner an der Betriebsgesellschaft.

Ejf gýs efo Cfusjfc opuxfoejhfo Wpscfsfjuvohfo tfjfo fjohfmfjufu- tp Fcfm/ Ejf Cbvhfofinjhvoh gýs efo tphfobooufo ‟Lsjtubmmuvsn” måhfo efs Ubolvntff.HncI wps- ebt Nbufsjbm fcfotp/ Ejf Gvoebnfouf xýsefo {vs{fju wpscfsfjufu/ Efo gjobmfo Bvgcbv xpmmf nbo ovo bcfs xpim bvg ejf [fju obdi Foef efs Cbeftbjtpo wfstdijfcfo/ Efoo efo mbvgfoefo Cbefcfusjfc xpmmf nbo nju efo Cbvbscfjufo ojdiu tu÷sfo/ Efs jtu pggfocbs tuåslfs gsfrvfoujfsu bmt xfhfo efs Dpspob.Cftdisåolvohfo bogboht cfgýsdiufu; ‟sftvmujfsfoe bvt efs Ubutbdif- ebtt wjfmf Cåefs ovs cfhsfo{u Cbefhåtuf bvgofinfo l÷oofo”- tp efs Mboesbu/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder