Vereine steigern die Lebensqualität in Meine

Beim Neujahrsgespräch dankt Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann den Ehrenamtlichen für ihr Engagement in der Gemeinde.

Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann begrüßte zahlreiche Vertreter von Vereinen und Verbänden zum Neujahrsgespräch im Meiner Gemeindezentrum.

Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann begrüßte zahlreiche Vertreter von Vereinen und Verbänden zum Neujahrsgespräch im Meiner Gemeindezentrum.

Foto: Stefan Lohmann

Meine. Das Interesse, sich beim traditionellen Neujahrsgespräch im Gemeindezentrum über das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde und dem Papenteich auszutauschen, war besonders groß.

Auf Einladung der Gemeinde tauschten sich zahlreiche Vertreter von Vereinen, Verbänden, Bildungseinrichtungen, Hilfsorganisationen und der Kirchen untereinander aus. Aus Sicht der Kommunalpolitik blickte Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann auf erfolgreiche Projekte im vergangenen Jahr zurück und wagte einen positiven Ausblick in die nahe Zukunft. Dafür, dass etwa beim Umbau des Gemeindeamts trotz umfangreicher Arbeiten der Betrieb für die Bürger weiterging dankte sie ausdrücklich den Mitarbeitern.

Viele weitere Vorhaben, wie beispielsweise der Kita-Neubau in Bechtsbüttel, die im Februar eröffnet werden soll, oder der Anbau in Abbesbüttel spiegelten das Wachstum im Papenteich deutlich wieder, so Heinsohn-Buchmann weiter. „Die Nachfrage nach Bauland ist ungebrochen groß“, machte die Bürgermeisterin deutlich.

Noch viel Diskussionspotenzial sah sie etwa bei den Themen Verkehrsberuhigung und Mehrzweckhallen-Neubau. „Lebensqualität in der Gemeinde zeigt sich aber vor allem auch in den Aktivitäten der Vereine und Organisationen“, hob die Bürgermeisterin hervor.

Dass aus Kritik am vergangen Herbstmarkt eine Arbeitsgemeinschaft zur Neuausrichtung in diesem Jahr hervorgegangen sei, bezeuge großes Interesse und Engagement. Viele der Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um für Vorhaben und Termine zu trommeln. „Kommen Sie zu unserem großen Turnierfest vom 6. bis 8. September“, lud Reit- und Fahrvereins-Vorsitzender Theo Eggers ein.

Ebenso schmackhaft machte Harald Powitz von der Stiftung Lebendige St.-Stepani-Gemeinde den Gästen das diesjährige Meiner Morgenmal am Grasseler Sauteich, das am 16. Juni stattfindet. Zuvor startet am 24. Mai der Meiner Nachtlauf, ebenfalls organisiert von der Stiftung. Für den Tag der Senioren am 21. Juni warb Ingrid Richter, die zudem auf umfangreiche Kursangebote des Samtgemeindeseniorenbeirats im Bereich neue Medien hinwies.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder