Kultur Harz

„Honky Tonk-Festival“ ist am Samstag zurück in Braunlage

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Kneipenfestival tourt durch mehrere Orte.

Das Kneipenfestival tourt durch mehrere Orte.

Foto: HK-Archiv

Braunlage.  Das Kneipenfestival „Honky Tonk“ kommt im Oktober 2021 nach der Coronapause endlich wieder in den Harz. Es gilt die 2G-Regel.

Diesen Samstag findet nach langer Coronapause wieder ein „Honky Tonk-Festival“ in Braunlage statt. In Niedersachsen können Veranstalter nun selbst entscheiden, ob sie nur Geimpfte und Genesene (2G-Regel) als Kundschaft akzeptieren.

Honkytonken nur mit 2G

Da es ein langer Weg bis dahin war, fällt es natürlich auch den Veranstaltern nicht leicht, sich nach den aktuellen Corona-Regeln zu richten: „Es fiel uns wirklich sehr schwer, uns für die 2G-Regel zu entscheiden, aber ein Honky Tonk-Festival mit 3G-Regel und mit Maske und Abstand ist in der Gastronomie nicht möglich und wirtschaftlich wäre das eine Katastrophe für uns und die Gastronomen.“

„Wir hoffen da auf das Verständnis der treuen Honky Tonk-Fans. Wir möchten einfach nur wieder arbeiten. Die sich noch nicht impfen lassen möchten oder können, für die kommt das nächste Festival hoffentlich bald ohne all diese Beschränkungen, so dass wir gemeinsam wieder ausgelassen honkytonken dürfen“, sagt Dominik Brähler von der veranstaltenden Blues Agency.

Der Vorverkauf läuft noch bis zum 9. Oktober, Tickets kosten 16 Euro und sind in allen beteiligten Locations, bei der Touristinfo Braunlage und auf www.honky-tonk.de im Ticketshop erhältlich. Ausschließlich am 8. Oktober gibt es zwischen 15 und 16 Uhr noch eine letzte Möglichkeit, direkt bei der Touristinfo Braunlage das Eintrittsbändchen für 12 Euro zu erhalten. An der Abendkasse kostet es dann 19 Euro.

Programmänderung wegen des Wetters

Folgende Programmänderung hat sich wegen des aktuellen Wetterberichts ergeben: Ab 18 Uhr startet das Festival nicht mit einem Open Air bei Puppes, sondern indoor im Falkenhorst in die lange Nacht. Die Lokalmatadoren von „Stiffler’s Dad“ bringen hier einen guten Mix aus teilweise sehr eigenwillig interpretierten Coverrocksongs und eigenen Kreationen auf die Bühne.

In der Kartoffelscheune warten „Hollywood Cut“ auf ihre Fans: Mit den größten Rockhits der 1980er erwartet die Livemusikfans hier eine Glam-Rockshow. Im Designhotel Viktoria ist die Indie-Soul-Band „Deguy“ zu Gast. Sie sind eine deutschisraelische Musiker-Community. Ihr kreativer Hotspot sind die leidenschaftlichen Songs des Singer/Songwriters „Deguy“. Mit mehrstimmigem Gesang, Gitarren, Mundharmonika, Bass, Keyboard, Drums und diversem Blech erschaffen sie ein ganz eigenes Klang-Universum. Im Mittelpunkt steht immer: der Song.

Im Jasper werden „Classico“ für beste Stimmung sorgen: Classico, eine junge Band, die zeitlose Welthits authentisch, gefühlvoll und mit einer Portion Rock auf die Bühne bringt. Seit zehn Jahren begeistern sie die Zuhörerinnen und Zuhörer mit Songs von Elvis Presley, Eric Clapton, Pink Floyd und anderen Größen der Rockgeschichte.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder