Personensuche Harz

Verletzt und unterkühlt: Retter finden vermisste Skifahrerin

Die Einsatzleitung auf dem Parkplatz Hoher Weg in St. Andreasberg.

Die Einsatzleitung auf dem Parkplatz Hoher Weg in St. Andreasberg.

Foto: Kreisfeuerwehr Goslar

St. Andreasberg.  Ein Großaufgebot an Feuerwehr und Bergwacht findet am Donnerstagabend eine vermisste Frau in St. Andreasberg im Harz.

In St. Andreasberg ist Donnerstagabend die Suche nach einer vermissten Skifahrerin erfolgreich ausgegangen. Rettungskräfte fanden die Urlauberin verletzt und unterkühlt auf. Die 68-Jährige aus Berlin war bereits nicht mehr ansprechbar.

Zusammen mit der Ortsfeuerwehr Sankt Andreasberg wurde der Goslarer Kreisbrandmeister Uwe Fricke um 19.46 Uhr zu der Personensuche nach Sankt Andreasberg alarmiert.

Frau im Harz vermisst

Seit dem Nachmittag wurde dort eine ältere Urlauberin vermisst. Sie war mit Langlaufski aufgebrochen und nicht wieder zurückgekehrt. Die Einsatzkräfte trafen sich am Parkplatz Hoher Weg.

Für die Suche hatte Fricke zuvor auch den Einsatzleitwagen des Landkreises sowie die Fachgruppe Rettungshunde und Ortungstechnik, inklusive Multikopter, und die Bergwachten mobilisiert.

60 Rettungskräfte im Einsatz

Kurz nachdem auf dem Parkplatz die Einsatzleitung aufgebaut war, fand die Besatzung eines Feuerwehrfahrzeuges eine verletzte, stark unterkühlte Frau und übergab sie an die Bergwacht.

„Es dauerte noch eine geraume Weile, bis die Identität der nicht mehr ansprechbaren Frau zweifelsfrei feststand“, so Fricke. Gegen 21.30 Uhr war der Einsatz der rund 60 Rettungskräfte beendet und die Frau dem Rettungsdienst übergeben.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder