Winter Harz Schnee

Trotz Tauwetters: Vorsicht vor Glätte auf Straßen im Harz

| Lesedauer: 3 Minuten
Wegen Eisglätte auf den Straßen ist im Harz bei den Autofahrern äußerste Vorsicht geboten.

Wegen Eisglätte auf den Straßen ist im Harz bei den Autofahrern äußerste Vorsicht geboten.

Foto: Matthias Bein / dpa

Harz.  Wintersport ist dieses Wochenende im Harz trotz Regens teilweise möglich. Die Braunlager Polizei gibt Sicherheitstipps.

Sturm, Glätteunfälle, Stau auf schlecht geräumten Straßen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat der Winter die schneeerprobten Südharzer wohl doch ein bisschen überrascht und für Verkehrsbehinderungen auf zahlreichen Straßen im Altkreis Osterode, aber auch dem Harzvorland gesorgt. Der Deutsche Wetterdienst hatte am Freitag vor leichtem Schneefall und Frost gewarnt. Beide Warnung galten noch bis in den frühen Samstagmorgen.

Zum anstehenden Wochenende soll es sich aber weitgehend ausgeschneit haben: Für den Südharz sagen die Wetterberichte Regen und Temperaturen von bis zu 7 Grad voraus. Von „länger anhaltenden Niederschlägen“ im östlichen Teil des Harzes sprach am Freitag auch ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa). In den höheren Lagen kann es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt aber auch schneien. Auch Frost und Glätte soll es in den höheren Lagen des Harzes geben. Eine neue Warnung vor Glätte hatte der DWD bis Freitagnachmittag aber nicht herausgegeben.

Autofahrer sollten sich auf Glätte einstellen

Und dennoch: „Winterreifen mit entsprechender Profiltiefe sollten im Winter selbstverständlich sein“, weiß Wolfram John, stellvertretender Dienststellenleiter bei der Polizei Braunlage. „Wer im Winter in den Harz fährt, muss damit rechnen, dass auch auf den Straßen winterliche Verhältnisse herrschen.“ Um bei Glätte Unfälle zu vermeiden, rät der Polizist zu einer entsprechend umsichtigen Fahrweise, notfalls mit Schrittgeschwindigkeit, und zu ausreichend Abstand zu den vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern. Auch Überholmanöver sollten Autofahrer vermeiden.

Und noch einen Hinweis hat John parat: „Wer am Wochenende im Harz um bis 11 Uhr noch keinen Parkplatz gefunden hat, der findet auch keinen mehr.“ Zu diesem Zeitpunkt seien bei einer Wetterlage, die Wintersport ermöglicht, auch die Behelfsparkplätze bereits voll. „In Zeiten der Pandemie drängt es die Menschen nach draußen. Da ist auch an Wochenenden mit schlechtem Wetter und ungünstigen Wintersportbedingungen viel los.“ Er appelliert an Besucherinnen und Besucher, ihre Autos nicht einfach jenseits der ausgezeichneten Parkplätze abzustellen.

Wintersport im Harz teilweise möglich

Und wie ist angesichts der Vorhersagen zu milden Temperaturen und Regen die Wintersport-Lage am Wochenende? Stand Freitagnachmittag waren immerhin im Skigebiet am Matthias-Schmidt-Berg in St. Andreasberg und in Braunlage Skipisten befahrbar, Loipen nur wenige bei Torfhaus und St. Andreasberg gespurt. Und auch am Bad Sachsaer Ravensberg ist die Lage nicht schlecht: Etwa fünf Zentimeter Neuschnee fielen dort in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. „Das Räumen war dort auch fordernd, aber die Straße hinauf zum Berg bzw. Wintersportgebiet ist frei“, sagt Gerhard Grundei nach den Schneefällen am Freitag.

Wie sich die Wintersportlage trotz des Tauwetters entwickelt, kann unter https://www.oberharz.de/winter/wintersportbericht abgerufen werden. Über die Auslastung der Parkplätze im Oberharz berichtet die Polizei Goslar auf ihrer Facebook-Seite.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder