Tourismus im Harz

Schock für Wanderer: Bodetal bleibt bis Frühjahr 2023 gesperrt

Der Harz: Das höchste Gebirge in Norddeutschland

Der Harz- Das höchste Gebirge in Norddeutschland

Der Harz beheimatet die unterschiedlichsten Pflanzen- und Tierarten. Auch UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten befinden sich dort.

Beschreibung anzeigen

Thale.  Die Unwetterschäden sind so groß, dass der beliebte Ausflugsort im Harz noch lange kaum zugänglich bleibt. Der Hexenstieg öffnet im Frühjahr.

Nach einem Unwetter Anfang September bleibt das Bodetal im Harz bis zum Frühjahr 2023 gesperrt. Zwischen Treseburg und Thale hätten Erdrutsche und umgestürzte Bäume einige Wanderwege stark beschädigt, sagte ein Sprecher der Stadt Thale am Montag. Der Landesforstbetrieb Ostharz und die Stadt Thale wollen nun im Oktober die Wanderwege wieder herrichten.

Nach der üblichen, jährlichen Wintersperre ab Ende Oktober soll dann der Harzer Hexenstieg im Frühjahr 2023 wieder eröffnet werden.

Der Wanderweg Schurre zur Rosstrappe wurde laut Stadtsprecher sogar so schwer beschädigt, dass hier ein umfangreiches Schadensgutachten erstellt werden muss. „Eine Wiedereröffnung dieses Wanderweges im Jahr 2023 erscheint zum heutigen Zeitpunkt leider sehr fraglich.“

Lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Harz:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de