Die Schunter wird im Mai zum Erlebnisfluss

Helmstedt.  Von der Quelle bis zur Mündung – eine Woche lang wird das Gewässer in den Mittelpunkt gerückt. Und damit ganz nebenbei auch ihre Anwohner.

Nicht nur für Kinder wird es bei der Aktionswoche  Schunter etwas zu entdecken geben. 

Nicht nur für Kinder wird es bei der Aktionswoche Schunter etwas zu entdecken geben. 

Foto: Nora Schmidt / UAN

Mehr als ein Jahr Planung hat nun ihre Form auf Papier gefunden. Das Programm für die Schunterwoche, die vom 19. bis 26. Mai stattfinden wird, ist so umfangreich, dass ein komplettes Programmheft dafür erstellt werden musste. Es soll nach letzten Feinjustierungen demnächst in Umlauf gebracht werden.

Wer darauf nicht warten will, kann sich auf der seit vergangener Woche freigeschalteten und eigens dafür eingerichteten Internetseite www.gewaesserwoche.de umsehen. Von Räbke bis Schwülper, von der Quelle bis zur Mündung, beteiligen sich fast alle Orte, die an dem Flüsschen liegen.

Die Gewässerwoche ist eine Veranstaltung des Umweltministeriums Niedersachsen und findet nun zum zweiten Mal statt. Premiere war 2017 in der Jaderegion. Eine große Idee, wie auch Michael Schmidt findet.

Als Regionalmanager für die ILE-Region Elm-Schunter gehörte er zu den ersten Ansprechpartnern für das Ministerium. „Die sind auf uns mit der Idee zugekommen, es an der Schunter zu machen, als ILE-Region haben wir sie ja schon im Namen und decken einen Großteil des Gebiets ab. Der Vorsitzende Günter Eichenlaub und ich haben dann überlegt, was das eigentlich bedeuten würde“, erinnert sich Schmidt. Denn eines war klar: Eine tolle Idee, aber Geld gab es nicht. Nach Beratungen, ob sich die ILE-Region überhaupt beteiligen will, hätte sich schließlich ein großer Kreis an Akteuren gebildet.

Neben der ILE-Region und dem Regionalmanagement als Veranstalter, fungiert der Wasserverband Weddel-Lehre als Projektträger. Dieser konnte Fördermittel aus dem Modellvorhaben „Unternehmen Revier“ in Höhe von 50.000 Euro einwerben. Ein großer Glücksfall, wie Schmidt betont: „So brauchen wir nicht über Sponsoren zu gehen.“

Klar sei jedoch, dass ohne die „Akteure vor Ort“ nichts gegangen wäre. „Durch die tollen Leute hat alles so eine Eigendynamik angenommen, dass wir ein tolles Programm auf die Beine stellen konnten – und ganz nebenbei ein Dörferprogramm dazu“, macht Schmidt deutlich. Gerade diese entstandene Verbindung der verschiedenen Orte entlang der Schunter begeistere ihn. Er hoffe, dass diese auch nach der ereignisreichen Woche noch Früchte trägt.

Die Auftaktveranstaltungen für die Gewässerwoche finden am Sonntag, 19. Mai, in Räbke und Frellstedt statt.

Räbke: Auftakt von 11 bis 12.30 Uhr mit einem Gottesdienst an der Schunterquelle; 12.30 bis 15.30 Uhr ab Schunterquelle: Pilgerwanderung entlang der Schunter; 14.30 bis 17.30 Uhr Musik auf Höfen; 12 bis 18 Uhr historische Technik in der Wassermühle Liesebach erleben; 18 bis 20 Uhr Abschlusskonzert mit der Lions Party Band.

Frellstedt: 12.30 bis 17 Uhr Kunst- und Kinderaktionen.

Fahrradtouren: 10 bis 17.30 Uhr von Braunschweig nach Räbke; 10 bis 17.30 Uhr von Helmstedt nach Räbke.

Die folgenden Tage sind speziellen Themen unterstellt wie Lebensraum Bach, Gewässer, Abwasser und Landwirt, Hoch- und Niedrigwasser sowie Trinkwasser und Gewässerökologie.

Am Montag finden alle Veranstaltungen wie Feldrundfahrten oder Elektrobefischung in Schandelah statt.

Eine Fachkonferenz ist für Dienstag auf der Burg Warberg geplant. In Flechtorf findet außerdem eine spezielle Lesung für Kinder statt.

Königslutter und Flechtorf stehen am Mittwoch im Mittelpunkt. Es gibt spezielle Führungen, Bachpatenschaftsehrungen, Vorträge oder auch die Besichtigung des Stemmwiesenprojekts.

Am Donnerstag geht es in Lehre und Hattorf um Themen wie Dünger aus dem Abwasser oder das Forschungsprojekt „Hypo Wave“. Süpplingen beteiligt sich mit Kindertheater sowie einem Theaterworkshop für Kinder.

In Braunschweig geht es am Freitag von 11 bis 17 Uhr um Hoch- und Niedrigwasser.

Am Samstag gibt es in Braunschweig, Sickte und Erkerode unter anderem eine Fahrrad-Exkursion und Vorträge.

Die Abschlussveranstaltung findet am Sonntag, 26. Mai, in Schwülper im Kreis Gifhorn statt.

11 bis 14 Uhr musikalischer Spaziergang zur Schuntermündung; 14 bis 17 Uhr Familientag im Bürgerzentrum; 17 bis 17.30 Uhr Abschlussaktion Wünsche-Boote; 10 bis 17 Uhr Fahrradtour von Braunschweig nach Schwülper.

Das detaillierte Programm und weitere Infos sind im Internet einzusehen unter:
www.gewaesserwoche.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder