Bronzetafel wandert weiter – von Helmstedt nach Hötensleben

Helmstedt.  Ein Jahr lang stand der Bronzeabguss vom Titelblatt der 1. Bildzeitung auf dem Holzberg. Nun wandert die Tafel zum Grenzdenkmal Hötensleben.

Dort, wo jahrzehntelang Ost- und Westdeutschland getrennt waren, steht künftig die in Bronze gegossene Seite 1 der Bildzeitung. Vom Holzberg in Helmstedt wanderte die Skulptur nun an das Grenzdenkmal in Hötensleben.

Dort, wo jahrzehntelang Ost- und Westdeutschland getrennt waren, steht künftig die in Bronze gegossene Seite 1 der Bildzeitung. Vom Holzberg in Helmstedt wanderte die Skulptur nun an das Grenzdenkmal in Hötensleben.

Foto: Jürgen Paxmann

Es ist ein Stück deutsche Geschichte. 40 Kilogramm schwer, aus massiver Bronze: der Abguss der ersten BILD-Zeitung vom 24. Juni 1952. Ein Jahr lang stand die Tafel auf dem Helmstedter Holzberg. Nun ist sie weitergewandert zum Grenzdenkmal nach Hötensleben. Der Guss mit dem Titelblatt der ersten Bild-Zeitung gilt als Dokument der Medien-, Zeit- und Stadtgeschichte. 10 Pfennig kostete die Bild-Zeitung damals, vor 67 Jahren....

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder