Betrunkener Radfahrer gerät in Schöningen ins Straucheln

Schöningen.   Die Schöninger Polizei hat am Donnerstagabend den Fahrer eines Fahrrades mit Hilfsmotor aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war betrunken.

Die Polizei hat einen betrunkenen Fahrradfahrer in Schöningen aus dem Verkehr gezogen.

Die Polizei hat einen betrunkenen Fahrradfahrer in Schöningen aus dem Verkehr gezogen.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Einem Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Trunkenheitsfahrt folgenlos beendet werden konnte. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, alarmierte der Zeuge am Donnerstag gegen 18.40 Uhr die Polizei, weil ihm der Fahrer eines Fahrrades mit Hilfsmotor in der Straße Ohrsleber Weg auffiel, der in Schlangenlinien in Richtung Bahnhofstraße unterwegs war. Weiter fuhr er über die Pulvergasse und die Fabrikstraße. In der Hötensleber Straße verschwand der Radfahrer in einem Lebensmitteldiscounter. Als er diesen wieder verließ, war die Polizei schon da. Die Beamten konnten noch beobachten, wie sich der Radfahrer mit seinem Gefährt schiebend vom Discounter über den Parkplatz entfernen wollte. Dabei geriet er mehrfach ins Straucheln, so dass er beinahe auf dort abgestellte Fahrzeuge stürzte.

Die Beamten kontrollierten den Mann. Es handelte sich bei dem Radfahrer um einen 55-Jährigen aus Schöningen. Er hatte starken Alkoholgeruch in seiner Atemluft. Die Beamten boten ihm einen Atemalkoholtest an, der 1,95 Promille ergab. Dem 55-Jährigen wurde im Klinikum in Helmstedt eine Blutprobe entnommen. Er muss sich wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder