Historische Aufnahmen aus Grasleben gibt es nun auf DVD

Grasleben.  Die Nachfrage war riesig. Daher haben sich die Grasleber entschieden, eine DVD mit den Aufnahmen zur Grenzöffnung zu produzieren.

Bürgermeisterin und Vereinsvorsitzende Veronika Koch (von links), Ortsheimatpfleger Harald Bendler und Gemeindedirektor Gero Janze beim Betrachten der Jubiläums-DVD.

Bürgermeisterin und Vereinsvorsitzende Veronika Koch (von links), Ortsheimatpfleger Harald Bendler und Gemeindedirektor Gero Janze beim Betrachten der Jubiläums-DVD.

Foto: peivat

Grenzöffnung zwischen Grasleben und Weferlingen war am 18. November 1989.

„Viele Besucher unserer Feierlichkeit anlässlich des 30. Jahrestages der Grenzöffnung haben sich in den Aufnahmen wiedererkannt. So kam spontan die Idee auf, das Filmdokument zu vervielfältigen, um es den Interessenten zugänglich zu machen“, berichtet Graslebens Gemeindedirektor Gero Janze.

Der rund 45 Minuten lange Film wurde von Harald Bendler, dem heutigen Ortsheimatpfleger der Gemeinde Grasleben, im November 1989 aufgenommen. Bendler investierte im Jubiläumsjahr viele Stunden, um den Film so zu bearbeiten, dass er die notwendige Qualität für die Öffentlichkeit erhält. Hierzu gehörten beispielsweise das Schneiden des Rohmaterials, die musikalische Untermalung, aber auch entsprechende Einblendungen im Film. Finanziert wurde das Projekt durch den Verein „Grasleben für alle“. „Dessen Vorstand würde sich daher freuen, wenn er für die DVD eine Spende in Höhe von 10 Euro erhielte“, sagt Vorsitzende Veronika Koch. Der Erlös soll dann wiederum der Ortsheimatpflege, also Bendlers Arbeit, zugute kommen.

Gero Janze, gleichzeitig Kassenwart des Vereins, berichtet, dass die DVD in einer Auflage von 100 Stück produziert wurde. 100 weitere Exemplare seien jetzt nachbestellt worden. Erhältlich ist sie im Grasleber Rathaus bei Maren Minkley zu den üblichen Öffnungszeiten.

„Bürgermeisterin und Gemeindedirektor bedankten sich bei Harald Bendler für die Erstellung der historischen Aufnahmen“, heißt es in der Mitteilung.

Zudem teilt der Ortsheimatpfleger mit, dass jetzt auch die Aufnahmen der Festveranstaltung im November des vergangenen Jahres für die Öffentlichkeit verfügbar seien. Diese seien dann auf einem Stick ebenfalls im Rathaus gegen eine Spende erhältlich.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder