Strabs-Gegner wollen keine Blockade von E-Mail-Postfächern

Velpke/Danndorf.  Die Bürgerinitiativen gegen Staßenausbaubeiträge sorgen mit ihrer E-Mail-Offensive für Aufmerksamkeit – zum Teil mehr als gewünscht.

Protest gegen die Staßenausbaubeiträge in Danndorf: Mit einer E-Mail-Aktion soll jetzt auf die Mitglieder des niedersächsischen Innenausschusses eingewirkt werden. Manche Beitragsgegner übertreiben es damit.

Protest gegen die Staßenausbaubeiträge in Danndorf: Mit einer E-Mail-Aktion soll jetzt auf die Mitglieder des niedersächsischen Innenausschusses eingewirkt werden. Manche Beitragsgegner übertreiben es damit.

Foto: Erik Beyen

Seit Montag bekommen die Mitglieder des Ausschusses für Inneres und Sport im Niedersächsischen Landtag Mails von Gegnern der Straßenausbaubeiträge. Koordiniert wird die Aktion vom Niedersächsischen Bündnis gegen Straßenausbaubeiträge (NBgS). Dort hat man ihr den Namen „E-Mail-Flashmob“ gegeben. Der könnte sich für die 70 Bürgerinitiativen, die unter dem Dach des Bündnisses organisiert sind, zum Bumerang entwickeln. Denn nicht jede BI...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder