Helmstedter Tafel stellt Betrieb bis auf Weiteres ein

Helmstedt.  Die Helmstedter Tafel hat an den Folgen der Corona-Krise schwer zu knabbern. Ihre Warenausgabe an bedürftige Menschen musste sie einstellen.

Dieses Bild stammt aus Zeiten, als die Lieferkette noch funktionierte. Es zeigt (von links) Helferin Anja Sievers, Nadine Kummert und Joachim Krug, Fahrer des Kühlwagens.

Dieses Bild stammt aus Zeiten, als die Lieferkette noch funktionierte. Es zeigt (von links) Helferin Anja Sievers, Nadine Kummert und Joachim Krug, Fahrer des Kühlwagens.

Foto: Archivfoto: Erik Beyen

Die Corona-Krise trifft im besonderen und nicht zuletzt die Ärmsten der Armen. So können die Kunden der Helmstedter Tafel seit einer Woche nicht mehr auf das Angebot der ehrenamtlichen Hilfseinrichtung zurückgreifen. Die Ausgabestelle für Lebensmittel hat seit 17. März ihren Betrieb eingestellt. Das hat der Vorstand schweren Herzens so beschlossen. Die Entscheidung ist aus mehreren Gründen getroffen worden. Hauptgrund ist der Mangel an...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder