Es geht wieder los: Helmstedts Schützen feiern „650 + 1“

SB-Vorsitzender Klaus Brötzmann auf der neuen Luftgewehr-Schießanlage.

SB-Vorsitzender Klaus Brötzmann auf der neuen Luftgewehr-Schießanlage.

Foto: Jürgen Paxmann

Helmstedt.  Mit einem abgespeckten Programm wird das Jubiläumsfest der Schützenbrüderschaft nun nachgeholt.

Die Helmstedter Schützenbrüderschaft meldet sich im Oktober mit ihrem Schützenfest zurück. Nachdem im vergangenen Jahr die großen Feiern zum 650-jährigen Vereinsbestehen aufgrund des Lockdowns ausfallen mussten, lädt der Verein an diesem Wochenende sowie am 10. Oktober zu seinem Jubiläumsfest „650+1“ ein.

Am Freitag ab 18.30 Uhr beleben die Schützen gemeinsam mit ihren befreundeten Vereinen die Innenstadt mit einem Festumzug. Im Festsaal an der Masch angekommen, sorgen ab 19.30 Uhr die Blaskapelle „Die Steinis“ und der Solokünstler Mike Schlegel für Stimmung. Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Nur ein Schuss erlaubt

Am Samstag ist eine ruhige Hand vor den Scheiben gefragt. Jeder Teilnehmende hat nur einen Schuss, und der muss sitzen, um eine der begehrten Jubiläums-Scheiben zu gewinnen. Erstmals werden auch Frauen mit dem über 100 Jahre alten Traditionsfeuerstutzen schießen

Die neuen Jubiläums-Majestäten werden am darauffolgenden Sonntag im Rahmen des Katerfrühstücks proklamiert. Einen klassischen Rummel mit Buden und Fahrgeschäften auf dem Festplatz wird es nicht geben. Weitere Informationen auf „www.hsb-helmstedt.de“.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder