Lesen Sie hier die Kolumnen für die Region
Sechs Autoren haben auf unserer Regionsseite eine eigene Kolumne: Susanne Jasper, Jacqueline Carewicz, Birte Reboll, Harald Likus, Thomas Parr und Tessa Cordes.

Blaue und graue Haken

Die Haken-Funktion kann man deaktivieren, und der Gegenüber sieht niemals blaue Haken. Problem: Ich auch nicht.

Nicht selten habe ich keine Lust, sofort auf Nachrichten bei WhatsApp zu antworten. Ich hab zu tun, mich nervt der Absender oder das Thema. Das sollte legitim sein, gäbe es da nicht diese Zeitgenossen, die mit Argusaugen auf die Status-Haken glotzen. Ein grauer Haken: Nachricht übermittelt. Zwei graue Haken: Nachricht zugestellt. Zwei blaue Haken: Nachricht wurde gelesen.

Ja, das kann man deaktivieren, und der Gegenüber sieht niemals blaue Haken. Problem: Ich auch nicht. Zwar würde ich niemandem zum Vorwurf machen, wenn er nicht sofort reagiert, aber mich interessiert ebenfalls, ob die Nachricht gelesen wurde. Nur wenn ich es so einstelle, dass niemand sieht, ob ich eine Nachricht gelesen habe, dann sehe ich auch bei anderen nicht, ob sie meine gelesen haben. Geschickt von WhatsApp, ein passiver Zwang.

Man kann es aber umgehen. Mehrere Wege gibt es. Mein Favorit: Das WhatsApp-Widget. Das gibt es für Android. Es ist eine Erweiterung, die man auf dem Startbildschirm einstellen kann. Dort werden in einer Art Vorschau alle eingegangenen Nachrichten angezeigt, die man bekommen hat. In voller Länge. Hier lese ich neue Nachrichten und wenn ich nicht sofort antworten will, tippe ich sie halt nicht an, sondern lasse sie für den Gegenüber im Status „ungelesen“. So kann es auch nicht passieren, dass ich eine Nachricht lese, später antworten will und es vergesse – denn das würde oft passieren!

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder