Goldene Kamera für ARD-Dokumentation über Regierungsbildung

Essen  Die Jury hat entschieden: Die Goldene Kamera für die beste TV-Reportage geht an die ARD-Produktion „Im Labyrinth der Macht“.

7. Februar 2018: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der damalige CSU-Chef Horst Seehofer und der damalige SPD-Chef Martin Schulz kurz nach der Einigung auf einen Koalitionsvertrag in Berlin.

7. Februar 2018: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der damalige CSU-Chef Horst Seehofer und der damalige SPD-Chef Martin Schulz kurz nach der Einigung auf einen Koalitionsvertrag in Berlin.

Foto: Emmanuele Contini / imago/Emmanuele Contini

Der Gewinner der Goldenen Kamera in der Kategorie „Bester TV-Journalismus“ steht fest: Der Preis geht in diesem Jahr an die Dokumentation „Im Labyrinth der Macht – Protokoll einer Regierungsbildung“, eine Produktion von SWR, NDR, rbb / Das Erste.

Der Hamburger Dokumentarfilmer Stephan Lamby hat im Jahr 2018 während der letzten fünfeinhalb Monate der Regierungsbildung Politiker und Journalisten mit der Kamera begleitet. Mir seiner ausgewogenen, hintergründigen und spannend erzählten Dokumentation überzeugte er die Jury, die sich aus den Chefredakteuren der zwölf Tageszeitungen der Funke Mediengruppe, zu der auch unsere Redaktion gehört, zusammensetzte.

„Journalistische Meisterleistung“

„Was zeichnet guten Journalismus aus? Für mich fußt er auf einer sorgfältigen Recherche, einer fundierten Analyse und ganz sicher auch auf der Gabe, im richtigen Moment die richtigen Fragen zu stellen. Genau diese Punkte sind es, die die mitreißende Dokumentation ‚Im Labyrinth der Macht – Protokoll einer Regierungsbildung‘ von Stephan Lamby von der ersten bis zur letzten Minute auszeichnen“, sagte Julia Becker, Aufsichtsratsvorsitzende der Funke Mediengruppe.

„Seine Dokumentation ist hintergründig, sie ordnet ein wichtiges politisches Geschehen ein, bleibt dabei wohl ausgewogen und berichtet in einer derart spannenden Erzählweise, dass es den Zuschauer in den Bann zieht“, so Becker weiter. „Bei seinen Recherchen ist Stephan Lamby dabei so nah dran und doch behält er den für einen Journalisten notwendigen Abstand, um unabhängig zu berichten. Kurzum: Seine Dokumentation ist eine journalistische Meisterleistung“, so die Aufsichtsratsvorsitzende.

Die Preisträger der Goldenen Kamera 2019 werden am 30. März in Berlin ausgezeichnet. Steven Gätjen moderiert die Verleihung, die auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof stattfindet. Das ZDF überträgt die Veranstaltung ab 20.15 Uhr.

Erfahren Sie mehr über die Preisverleihung: Die Goldene Kamera – Was sie 2019 so besonders macht (mbr)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder