CDU fordert Sonderermittler im Missbrauchs-Skandal

Hannover.  Die Vorgänge müssen von außen betrachtet werden, betont Niedersachsens Fraktionschef im Landtag, Dirk Toepffer.

Tjark Bartels (SPD), Landrat des Kreises Hameln-Pyrmont, spricht bei einer Pressekonferenz im Kreishaus.

Tjark Bartels (SPD), Landrat des Kreises Hameln-Pyrmont, spricht bei einer Pressekonferenz im Kreishaus.

Foto: Archivfoto: Julian Stratenschulte / dpa

Im Fall des massenhaften Missbrauchs von Kindern in Lügde wächst in der Landespolitik – neben dem Entsetzen über die Taten – der Unmut über das Verhalten des Landrats von Hameln-Pyrmont, Tjark Bartels (SPD). „Ich wüsste, wie ich mich im Hinblick auf mein Amt zu verhalten hätte“, sagte die FDP-Abgeordnete Sylvia Bruns. „Mehr Demut wäre angebracht gewesen“, heißt es aus der SPD-Landtagsfraktion. Die CDU-Fraktion brachte einen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)