Baby in Stade ausgesetzt – noch keine Hinweise auf die Mutter

Stade.  Es lag einsam und verlassen auf einer Wiese: In Stade ist ein Baby ausgesetzt worden. Die Polizei sucht nun dringend nach der leiblichen Mutter.

Handtuch, Hemdchen und Schnuller - dies hatte das Kind bei sich.

Handtuch, Hemdchen und Schnuller - dies hatte das Kind bei sich.

Foto: Polizei Stade

Die Polizei sucht weiter nach der Mutter eines in Stade ausgesetzten Neugeborenen. Bislang habe sich niemand gemeldet, und es gebe auch noch keine sachdienlichen Hinweise, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Das erst ein oder zwei Tage alte kleine Mädchen war am Freitagabend von einem aufmerksamen Paar entdeckt worden.

Baby in Stade ausgesetzt: Paar findet Neugeborenes auf Grünfläche

Die beiden hatten ihr Auto auf dem Gelände des Veranstaltungszentrums Stadeum geparkt und das Geschrei des Kindes gehört – sie fanden es auf einer Grünfläche. Der umgehend alarmierte Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens brachten das Kind nach der Erstversorgung in die Kinderintensivstation des Elbeklinikums.

Baby hätte Nacht im Freien nicht überlebt

Wenn es nicht gefunden worden wäre, hätte es die Nacht im Freien nach Angaben der Ärzte vermutlich nicht überlebt. Weil sich bislang weder die Mutter noch andere Verwandte gemeldet haben, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Gegen die noch unbekannte leibliche Mutter wird wegen Aussetzung ermittelt. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)