Ungewöhnlich warm: Freitag bis zu 12 Grad

Hannover.  Schuld ist ein Sturmtief, das milde Luft zu uns lenkt. Ein Rekord sind die Temperaturen nicht. Am Wochenende wird es wieder deutlich kälter.

Wirklich kalt war es diesen Januar noch nicht. Auch am Freitag wird es um die 12 Grad geben.

Wirklich kalt war es diesen Januar noch nicht. Auch am Freitag wird es um die 12 Grad geben.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Mit Tageshöchstwerten um die 10 Grad war der Donnerstag in Niedersachsen für einen Januartag erneut ungewöhnlich warm und sonnig. Zu verdanken sei dies einem Sturmtief über dem Südteil des Europäischen Nordmeers, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Dieses lenke ungewöhnlich milde Luft in weite Teile Deutschlands. Von einem Rekord wollte eine DWD-Expertin zunächst nicht sprechen: „In Hannover hatten wir zum Beispiel am 15. Januar 1975 maximal 14 Grad – an diesem Mittwoch waren es nur 12,7 Grad.“

Freitag wird der wärmste Tag der Woche

In der Nacht zum Freitag kühle es ab auf 6 Grad, im Wendland werden 3 Grad erwartet. Örtlich könnte es sogar leichtem Frost in Bodennähe geben. Der Freitag selbst könnte sogar nochmals wärmer werden: Bis zu 12 Grad warm könnte es werden.

Am Wochenende wird es wieder kalt

Bereits zum Wochenende wird es laut DWD-Prognose aber bereits wieder kühler: Der Samstag werde bewölkt und es gebe örtlich Schauer bei milden 7 Grad, in den Höhen des Harzes sogar nur 3 Grad. An der See wehe teils stark böiger Wind. Und in der Nacht fallen die Temperaturen – dieses Mal auf 0 bis 3 Grad, im Harz werden wieder Minustemperaturen erreicht.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder