Braunschweiger Ostfalia-Student erlebt Corona-Odyssee in Jamaika

Braunschweig.  Flugausfall und 17-Stunden-Zwischenstopp – der Aufenthalt von Björn Beringer in der Karibik endet abrupt. Die Rückreise zieht sich über zwei Tage.

Glück im Unglück hatte Björn Beringer. Bei seinem Zwischenstopp in Toronto konnte er bei Crystal Mercer (rechts) übernachten. Sie traf er mit Schwägerin Jenn Berry bereits in Jamaika.

Glück im Unglück hatte Björn Beringer. Bei seinem Zwischenstopp in Toronto konnte er bei Crystal Mercer (rechts) übernachten. Sie traf er mit Schwägerin Jenn Berry bereits in Jamaika.

Foto: Privat

Als Schlüsselerlebnis seiner Reise bezeichnet Björn Beringer ein Poolbillard-Spiel mit zwei Medizinern aus den USA. Während der Stöße klärten die beiden Ärzte den Braunschweiger über das Corona-Virus auf und rieten ihm ein dringlich, Jamaika so schnell wie möglich zu verlassen. Zwei Tage später saß...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: