Lingen ist wärmster Ort Deutschlands diesen Frühling

Die Sonne hat in Niedersachsen insgesamt 685 Stunden geschienen (Symbolbild).

Die Sonne hat in Niedersachsen insgesamt 685 Stunden geschienen (Symbolbild).

Foto: Felix Kästle / dpa

Hannover.  Insgesamt war der Frühling in diesem Jahr in Niedersachsen deutlich sonniger als sonst. Die Durchschnittstemperatur war sehr hoch.

Lingen im Emsland war in diesem Frühjahr der wärmste Ort in Deutschland. Am 21. Mai kletterte das Thermometer auf 29,4 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Offenbach mitteilte.

Insgesamt war der Frühling in diesem Jahr in Niedersachsen deutlich sonniger als sonst. Mit rund 685 Stunden kam die Sonnenscheindauer laut DWD auf rund 151 Prozent des Klimawerts. Bremen erreichte sogar knapp 700 Sonnenstunden und kam dem Bundesdurchschnitt von 705 Stunden sehr nahe.

Hoher Temperaturdurchschnitt

Die Durchschnittstemperatur für Niedersachsen und Deutschland lag den Wetterexperten zufolge bei 9,2 Grad, in Bremen erreichte die Temperatur 9,4 Grad. Mit 9,2 Grad lag der Temperaturdurchschnitt Deutschlands um 1,5 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. dpa

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder