Niedersachsen: Von Sommerwärme zu Gewittern und Temperatursturz

Hannover/Bremen.  Am Dienstag können die Temperaturen in Niedersachsen bis auf 30 Grad steigen. Ab Donnerstag wird es kühl mit Temperaturen um die 16 Grad.

Das Wetter variiert in den kommenden Tagen stark (Symbolbild).

Das Wetter variiert in den kommenden Tagen stark (Symbolbild).

Foto: Pete Caster / dpa

Der Dienstag bleibt in Niedersachsen und Bremen noch sommerlich warm mit mehr als 25 Grad. Örtlich sind auch 30 Grad möglich - zum Beispiel im Emsland und im Raum Osnabrück, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag.

Im Harz und an den Küsten bleibt es mit rund 22 Grad etwas kühler. Es weht ein schwacher Wind, dabei ist es durchweg sonnig mit nur wenigen Schleierwolken.

16 Grad am Donnerstag

Die Tiefstwerte in der Nacht zum Mittwoch liegen bei 10 bis 15 Grad. Der Mittwoch startet zunächst freundlich mit einigen Quellwolken. Am Nachmittag folgen dann laut Vorhersage Schauer und kräftige Wärmegewitter, die Schwüle nimmt zu. Die Temperaturen erreichen 26 bis 27 Grad.

In der Nacht zum Donnerstag sinken die Temperaturen auf 12 bis 14 Grad, es kann schauerartigen Regen geben. Am Donnerstag gibt es einen Temperatursturz, es werden nur noch 16 Grad erreicht. Lediglich im Wendland steigen die Temperaturen noch einmal auf 20 Grad.

Gebietsweise kräftiger Regen

Es gibt Regen, der gebietsweise auch kräftiger ausfallen kann. Auch am Freitag geht es laut DWD kühl und regnerisch weiter. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder