Rekordpreise für Bauland – Riesige Unterschiede in der Region

Braunschweig.  Braunschweig und Wolfsburg liegen bei den Baupreisen weit über dem Bundesschnitt, die Landkreise zum Teil weit darunter.

Die Preise für Bauland reichen in der Region von im Schnitt 354 Euro pro Quadratmeter in Braunschweig bis zu 52 Euro im Kreis Helmstedt.

Die Preise für Bauland reichen in der Region von im Schnitt 354 Euro pro Quadratmeter in Braunschweig bis zu 52 Euro im Kreis Helmstedt.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Die Preise für Bauland in Deutschland sind auf Rekordniveau – und ziehen auch in unserer Region an. Zwischen Harz und Heide gibt es jedoch gewaltige Unterschiede.

Im vergangenen Jahr waren in Deutschland pro Quadratmeter durchschnittlich 189,51 Euro fällig, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat – ein Rekordhoch wie bei den Preisen für Wohnimmobilien. Vor allem in Ballungsräumen ist die Nachfrage nach Wohnraum gewaltig, doch es fehlt an Bauland. Das treibt die Bodenpreise in die Höhe. Zehn Jahre zuvor war ein Quadratmeter im Schnitt noch für 122 Euro zu haben.

354 Euro pro Quadratmeter im Schnitt in Braunschweig

Diese Entwicklung zeigt sich auch in den Groß- und Uni-Städten unserer Region. In Wolfsburg lagen die Preise für baureifes Bauland im vergangenen Jahr mit im Schnitt 297 Euro pro Quadratmeter sehr deutlich über dem Bundesschnitt, in Braunschweig mit 354 Euro sogar fast doppelt so hoch.

In den Landkreisen der Region und auch in der Stadt Salzgitter hingegen sind die Baupreise vergleichsweise moderat – und liegen jeweils unter dem Bundesschnitt, wie das statistische Landesamt auf Anfrage mitteilte. Demnach reicht nur noch der Kreis Wolfenbüttel mit 173 Euro pro Quadratmeter annähernd an den Deutschland-Schnitt heran. Wer bauen will, findet in unserer Region abseits der größeren Städte also gute Bedingungen vor.

Nur knapp 52 Euro pro Quadratmeter im Kreis Helmstedt

ges Bauland. Im Landkreis Goslar wurden im vergangenen Jahr im Schnitt lediglich 64 Euro für den Quadratmeter baureifes Bauland fällig. Im Landkreis Helmstedt waren es sogar nur knapp 52 Euro. Das ist nur fast ein Viertel des Bundesschnitts.

Immobilien-Expertin Ina Günterberg vom Landesamt für Statistik überrascht die Preise nicht. Sie sagte: „Braunschweig und Wolfsburg haben aufgrund ihrer Größe ganz andere Voraussetzungen als zum Beispiel Gemeinden im Harz.“

Das sieht auch Makler Dirk Teckentrup, Chef des Maklerverbunds IVD für unsere Region, so. Da zum Beispiel VW die Kurzarbeit für seine Mitarbeiter in der Corona-Krise finanziell ausgeglichen hat, werde die Kaufkraft in den Städten nicht abnehmen – und auch Baulandpreise nicht sinken.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder