Trotz steigender Corona-Zahlen: Lage in Kliniken entspannt

Hannover.  Aktuell gibt es für Corona-Patienten laut Sozialministerium 1645 freie Isolationsplätze auf Normalstationen und 388 auf den Intensivstationen.

Trotz einer steigenden Zahl von Corona-Patienten ist die Lage in den niedersächsischen Krankenhäusern weiterhin entspannt (Symbolbild).

Trotz einer steigenden Zahl von Corona-Patienten ist die Lage in den niedersächsischen Krankenhäusern weiterhin entspannt (Symbolbild).

Foto: Robert Michael / dpa

Trotz einer steigenden Zahl von Corona-Patienten ist die Lage in den niedersächsischen Krankenhäusern weiterhin entspannt. Aktuell gebe es für Corona-Patienten an den Kliniken 1645 freie Isolationsplätze auf Normalstationen und 388 freie Plätze auf den Intensivstationen, teilte eine Sprecherin des Sozialministeriums am Mittwoch in Hannover mit.

Corona in Niedersachsen: 23 Patienten müssen beatmet werden

319 Corona-Erkrankte werden derzeit in niedersächsischen Kliniken behandelt, 263 davon auf Normalstationen und 48 auf Intensivstationen. 23 Betroffene müssen künstlich beatmet werden.

Um belastete Gesundheitsämter in den von Infektionen besonders betroffenen Regionen zu unterstützen, sind derzeit 50 Experten des Robert-Koch-Instituts in Niedersachsen im Einsatz. Außerdem helfen 50 Bundeswehrsoldaten den Ämtern bei der Kontaktnachverfolgung.

Mehr zum Thema

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder