18 LKW in Bad Harzburg kontrolliert – 46 Verstöße

Die Polizei Goslar kontrolliert LKW auf der Strecke zwischen Torfhaus und Bad Harzburg. Einige sind viel zu schnell, keiner ist ohne Beanstandung.

Die Polizei hat in Bad Harzburg LKW kontrolliert, die die B4 vom Toefhaus herabkamen. Dabei stellten die Beamten bei 18 LKW insgesamt 46 Verstöße fest (Symbolbild).

Die Polizei hat in Bad Harzburg LKW kontrolliert, die die B4 vom Toefhaus herabkamen. Dabei stellten die Beamten bei 18 LKW insgesamt 46 Verstöße fest (Symbolbild).

Foto: Sebastian Willnow / dpa

Goslar. Bei einer LKW-Kontrolle in Bad Harzburg hat die Polizei Goslar bei 18 kontrollierten LKW insgesamt 46 Verstöße festgestellt. Das teilt die Polizei am Freitag mit.

LKW dürfen bei Torfhaus 20 Km/h fahren – Spitzenreiter fährt 73 Km/h

Gemeinsam mit der Autobahnpolizei Braunschweig hatten die Beamten den Schwerlastverkehr an der B4 in Bad Harzburg kontrolliert. Die B4 ist die Strecke, die unter anderem von Torfhaus nach Harzburg führt. Auf dem Parkplatz Nordhäuser Straße hatten die Einsatzkräfte ihren Kontrollpunkt eingerichtet.

Die Kontrollen lieben von 7.30 bis 13.30 Uhr. Acht Fahrern drohen Fahrverbote, weil sie die Geschwindigkeit teils immens überschrifften hatten. Auf der steilen Strecke vom Torfhausberg gilt bergab für LKW eine Geschwindigkeit von 20 Km/h. Vier Überschreitungen stachen heraus: Nach Abzug der Toleranz waren zwei Fahrer 72 bzw. 73 Km/h zu schnell, zwei weiteren wurden Übertretungen von 58 und 59 Km/h nachgewiesen.

Schwertransport zu lang und zu hoch – Fahrtende

Bei einem Fahrer bestand der Verdacht der illegalen Beschäftigung, die Polizei zog den Zoll hinzu. Ein Schwertransport war zu lang und zu hoch, weswegen die Genehmigung nicht mehr gültig war. Laut Polizei ergaben sich weitere 16 Verstöße aus dem Fahrpersonalrecht, bei einem Fahrer bestand der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bereits in der Vergangenheit hatte die Polizei immer wieder teils schwere Verstöße festgestellt, die laut den Beamten sich Sicherheit im Straßenverkehr und somit auch Unbeteiligte erheblich gefährdet haben. Das bestätigte sich auch bei der aktuellen Kontrolle, schreibt die Polizei und resümiert, dass es notwendig sei, derartige Kontrollen fortzusetzen. eng

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)