Corona-Infektionslage stabilisiert sich auf hohem Niveau

Hannover.  In Niedersachsen sind 28 weitere Todesfälle zu verzeichnen, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stehen. Die Inzidenz sinkt auf 94,9.

Von nicht notwendigen Reisen wird wegen der Pandemie abgeraten. (Symbolbild)

Von nicht notwendigen Reisen wird wegen der Pandemie abgeraten. (Symbolbild)

Foto: Friso Gentsch / dpa

Die Corona-Infektionslage in Niedersachsen stabilisiert sich auf hohem Niveau, wobei weitere 28 Todesfälle binnen 24 Stunden registriert wurden. Wie das Sozialministerium am Freitag mitteilte, gab es 1438 nachgewiesene Neuinfektionen nach 1633 neuen Fällen am Freitag vor einer Woche. „Die Stabilisierung verstetigt sich“, sagte ein Sprecher.

In den Kliniken befanden sich am Freitag 938 Corona-Patienten; 198 lagen auf der Intensivstation und 120 davon mussten künstlich beatmet werden. Am Freitag vor einer Woche betrug die Zahl der Klinikpatienten noch 982. Landesweit sank die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen binnen einer Woche von 101,5 auf 94,9.

Nur sechs Regionen in Niedersachsen sind keine Corona-Hotspots

Von den 45 Landkreisen und großen Städten in Niedersachsen unterschreiten inzwischen sechs die Sieben-Tages-Inzidenz von 50 und sind somit keine Hotspots mehr. 21 haben eine Inzidenz von weniger als 100. Am stärksten betroffen sind weiterhin die Kreise Cloppenburg (241,4), Vechta (224,1) und Osnabrück (200,2).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder