Polizei-Überblick

Zöllner entdecken drei Liter Amphetamin in Motorraum

| Lesedauer: 3 Minuten
Zollbeamte haben bereits am Mittwoch einen ungewöhnlichen Fang bei Bad Bentheim gemacht.

Zollbeamte haben bereits am Mittwoch einen ungewöhnlichen Fang bei Bad Bentheim gemacht.

Foto: Stephan Jansen / dpa

Bad Bentheim.  Zudem findet er 232.000 Euro Bargeld bei Fahrzeugkontrolle, Ermittler beschlagnahmen Waffen und Munitionen – das ist der Polizei-Überblick im Land.

Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A30 haben Zollbeamte drei Liter flüssiges Amphetamin entdeckt. Wie das Hauptzollamt Osnabrück am Freitag mitteilte, hatten die Ermittler bereits am Mittwochabend einen Wagen kontrolliert, der aus den Niederlanden nach Polen unterwegs war. Nach Angaben des Zollamtes habe der Fahrer nervös gewirkt, weshalb die Zöllner das Fahrzeug genauer untersuchten.

Dabei fanden sie im Motorraum ein mit Folie und Klebeband umwickeltes Paket. Darin verbargen sich drei Flaschen mit insgesamt drei Litern flüssigem Amphetamin. Die Substanz wurde sichergestellt. Der Fahrer und der Beifahrer wurden festgenommen, gegen sie wurde Haftbefehl erlassen. Das Zollfahndungsamt hat Ermittlungen aufgenommen.

Zoll findet 232.000 Euro Bargeld bei Fahrzeugkontrolle

Rund 232.000 Euro Bargeld haben die Beamte außerdem bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn 30 gefunden. Wie der Zoll am Freitag mitteilte, hatten sich die Beamten aufgrund des Verhaltens der zwei Reisenden zu einer genaueren Untersuchung des Autos entschieden.

Ein Spürhund schlug daraufhin bei der Seitenverkleidung des Kofferraums an. Dahinter fanden die Ermittler mehrere Bargeldbündel. Die zwei am Dienstag in der Nähe von Bad Bentheim angehaltenen Männer hatten laut Zoll angegeben, von einer Geschäftsreise aus Rotterdam zurückzukehren. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da Bargeldsummen über 10.000 Euro pro Person anzeigepflichtig sind. Das Geld wurde sichergestellt.

Vermisster 81-Jähriger ist tot

Ein vermisster 81-Jähriger aus Gelliehausen im Landkreis Göttingen ist tot. Der seit Donnerstagmorgen vermisste Senior sei leblos in der Leine bei Niedernjesa gefunden worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Nach einem am Abend eingegangenen Hinweis auf den Wagen des Mannes sei unter anderem per Polizeihubschrauber gesucht worden. Dabei wurde der leblose Körper des 81-Jährigen am Donnerstagabend gefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es bislang nicht.

Anruf löst Polizeieinsatz an Oberschule in Dorum aus

Großeinsatz der Polizei an einer Oberschule in Dorum im Landkreis Cuxhaven: In der Schule war am Freitagmittag ein Anruf von einer unbekannten Person eingegangen, woraufhin die Schulleitung die Polizei informierte. Zu dem Inhalt des Anrufes wollte sich die Polizei nicht äußern. Eine Sprecherin sagte aber, es habe der Verdacht einer Bedrohungslage bestanden.

Die Beamten sicherten das Gebäude und begleiteten die 500 Schülerinnen und Schüler ins Freie. Bei der Durchsuchung der Schule fanden sie nichts Verdächtiges, der Einsatz wurde nach zweieinhalb Stunden beendet. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt.

Ermittler beschlagnahmen Waffen und Munition bei Sportschützen

Einsatzkräfte haben bei einem Sportschützen in Lindern (Landkreis Cloppenburg) am Freitag scharfe Waffen und Munition beschlagnahmt. „Die Ermittler waren Hinweisen nachgegangen, wonach von dem jungen Mann eine potenzielle Gefährdung ausgehen könnte“, teilte die Polizei mit. Der 27-Jährige soll wegen Problemen bei der Arbeit in Meppen mit dem Einsatz von Schusswaffen gegen Kollegen gedroht haben. Die gefundenen Gewehre besaß der Mann legal. Ob tatsächlich eine Gefahr von ihm ausging, ist noch unklar. Derzeit wird überprüft, ob er in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen wird.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder