Trauer

Trini Lopez: „If I Had a Hammer“-Sänger stirbt an Covid-19

Palm Springs.  Trini Lopez ist tot. Der Sänger, Gitarrist und Schauspieler starb mit 83 Jahren an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Trini Lopez im Oktober 1963. In dem Jahr gelang dem Sänger mit „If I Had a Hammer“ der Durchbruch.

Trini Lopez im Oktober 1963. In dem Jahr gelang dem Sänger mit „If I Had a Hammer“ der Durchbruch.

Foto: Express / Getty Images

Seine Interpretation des Kultsongs „If I Had a Hammer“ aus dem Jahr 1963 sorgt noch immer für einen Ohrwurm, mit dem Song wurde er berühmt. Nun ist Trini Lopez im Alter von 83 Jahren gestorben, wie die US-Magazine „Hollywood Reporter“ und „Variety“ online berichten.

Demnach habe sich der Gitarrist und Sänger laut seinem Geschäftspartner Joe Chavira mit dem Coronavirus infiziert. Lopez sei am Dienstag in einem Krankenhaus im kalifornischen Palm Springs an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Trini Lopez: Frank Sinatra verhalf ihm zum Durchbruch

Als Trinidad Lopez III. war er als Sohn mexikanischer Einwanderer in ärmlichen Verhältnissen in Texas aufgewachsen. Bei einem Auftritt in einem Nachtclub in Hollywood wurde er von Frank Sinatra entdeckt, der ihn bei seiner Plattenfirma Reprise Records unter Vertrag nahm.

Während der große Erfolg zunächst ausgeblieben war, gelang ihm mit dem Wechsel zu Reprise Records und dem Song „If I Had a Hammer“ der Durchbruch. Die Single wurde weltweit vier Millionen Mal verkauft.

Trini Lopez war auch als Schauspieler erfolgreich

Trini Lopez war berühmt für seinen einzigartigen Mix aus amerikanischen Folk-, Latin- und Rockabilly-Klängen. Auch Lopez’ Darbietungen der Songs „Lemon Tree“ und „La Bamba“ wurden in den 1960er Jahren zu Hits.

Er nahm Dutzende Alben auf, hatte Gigs in Las Vegas und ging weltweit auf Tour. Lopez spielte auch in Hollywoodfilmen mit, darunter in Robert Aldrichs Kriegsfilm „Das dreckige Dutzend“ (1967). (jkali/dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder