Sänger Phil Collins kämpft gegen Ex-Frau um seine Villa

Berlin.  Der Brite liefert sich mit seiner Ex-Frau einen bitteren Rosenkrieg. Die denkt gar nicht daran, sein 33-Millionen-Anwesen zu räumen.

Nach Meinung des gesundheitlich angeschlagenen Genesis-Stars Phil Collins halten seine Ex-Frau und ihr neuer Partner sein Eigentum besetzt.

Nach Meinung des gesundheitlich angeschlagenen Genesis-Stars Phil Collins halten seine Ex-Frau und ihr neuer Partner sein Eigentum besetzt.

Foto: Christoph Schmidt / dpa

Da fühlen sich zwei ganz wie zu Hause: Orianne Collins (46), Eigenbezeichnung bei Instagram „Schweizer Schmuckdesignerin, dreifache Mutter, Trägerin des Schwarzen Gürtels im dritten Dan“, boxt im Garten ihrer Miami-Villa gegen ihren Personal Trainer. Ihr Ehemann Thomas Bates (31) hat offenbar schon trainiert, jetzt lässt er die Sonne auf seinen präzise definierten Oberkörper scheinen.

Die Bilder, die seit dem Wochenende im Internet kursieren, müssen auf Phil Collins (69), Ex-Mann jener Orianne, wie Hohn wirken, und doch könnten sie seinem Ziel dienlich sein.

Phil Collins: Ex und ihr Neuer wollen Anwesen nicht räumen

Nach Meinung des gesundheitlich angeschlagenen Genesis-Stars halten die beiden sein Eigentum besetzt. Und er will nichts lieber, als seine Ex-Frau und seinen Nachfolger aus seinem 33-Millionen-Dollar-Anwesen mit sieben Badezimmern, acht Schlafzimmern, Pool, Tennisplätzen und Meerzugang zu werfen. Doch die beiden denken gar nicht daran, die Villa zu räumen.

Laut Gerichtsdokumenten, die britischen Medien vorliegen, beruft Orianne sich auf eine mündliche Vereinbarung, nach der Collins sie zur 50-prozentigen Miteigentümerin gemacht habe. Das auf den 12. Oktober datierte Ultimatum, dass Collins‘ Anwälte gesetzt haben, hat das sportliche Paar seelenruhig verstreichen lassen: Die Frau, die da im Garten boxt, behauptet, wegen einer Wirbelsäulenverletzung derzeit nicht in der Lage zu sein, das Haus zu verlassen.

Lesen Sie auch: Nach 13 Jahren Pause – Genesis im Herbst wieder auf Tour

Orianne Collins fühlte sich ausspioniert

Inzwischen hat Collins auf Hausfriedensbruch geklagt. Er beschuldigt das Paar, bewaffnete Bewacher angestellt zu haben, Sicherheitskameras außer Kraft gesetzt und die Codes für die Alarmanlagen geändert zu haben, sodass ihm ein Zutritt zu seinem Eigentum unmöglich gemacht wurde. Orianne hält dagegen, es gehe Collins nur um Vergeltung und darum, das junge Glück mit Dreck zu bewerfen. Zudem habe sie die Möbel für das Haus ausgesucht und auch Rechnungen übernommen.

Sie gibt zu, die Sicherheitskameras überklebt zu haben – 20 dieser Geräte habe Collins an versteckten Orten installieren lassen, sogar im Badezimmer und im Ankleidezimmer, einzig, um sie auszuspionieren, Zudem wäre es unverhältnismäßig, wenn ihr neunjähriger Sohn aus einer anderen Verbindung seinen Lebensmittelpunkt verlegen müsste.

Phil Collins dementiert Schmutz-Behauptung

In den Dokumenten zeichnet die Schweizerin mit thailändischen Wurzeln ein desolates Bild vom Sänger : Seit er durch einen Nervenschaden seine stimmlichen Qualitäten eingebüßt habe, sei er abhängig von Alkohol und Schmerztabletten. „Im Jahr 2019 hatte er all seine Talente verloren. Er wurde übergriffig und depressiv“, gab sie.

Lesen Sie hier: Sturz im Hotelzimmer: Phil Collins muss Konzerte absagen

Es wird noch schmutziger – wortwörtlich: „Er war nicht mehr in der Lage zu Sex, er hörte auf zu duschen, sich die Zähne zu putzen und sich sauber anzuziehen“. Sein Körpergeruch habe ihn immer mehr isoliert. Um die beiden gemeinsamen Söhne (15 und 19) habe er sich nicht mehr kümmern können.

Man wünscht einem altgedienten Star nicht, auf solche Behauptungen reagieren zu müssen, doch seine Anwälte sahen sich dazu genötigt: „Die Anschuldigungen sind nachweislich falsch, skandalisierend und haben nichts mit dem eigentlichen Fall zu tun“, ließen sie verlauten. Sie forderten die Richter auf, die diffamierenden Passagen aus den Gerichtsprotokollen zu streichen.

Scheidung kostete 47 Millionen Dollar

Phil Collins und Orianne Cevey hatten 1999 geheiratet und lebten zumeist am Genfer See . 2006 trennten sie sich. Phil Collins zahlte eine Abfindung in Höhe von 47 Millionen Dollar . Überraschenderweise versöhnten sie sich gut zehn Jahre später wieder, siedelten auf ihren Wunsch nach Miami um.

Doch auch der Neuaufguss ging daneben: Diesen Herbst erfuhr Collins, dass seine Partnerin am 2. August heimlich den mittellosen Gitarristen Thomas Bates in Las Vegas geheiratet hatte. Collins flog laut Eigenaussage mit zwei Koffern nach London. Zurück ließ er seine Kunstsammlung und unveröffentlichte Musik . Er befürchtet nun, nichts davon je wiederzusehen.

Auch interessant: Phil Collins Ex-Frau sauer wegen seiner Autobiografie

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)