Zwischenfall

Italien-Urlaub: Nackte Deutsche drehen durch – Festnahme

Zwei deutsche Urlauber sind nackt auf ein Auto der Carabinieri gesprungen. (Symbolbild)

Zwei deutsche Urlauber sind nackt auf ein Auto der Carabinieri gesprungen. (Symbolbild)

Foto: imago images/Manfred Segerer

Modena/Berlin.  Zwei deutsche Urlauber haben in der italienischen Provinz Modena für Aufsehen gesorgt: Das Paar randalierte nackt gegen Carabinieri.

  • Völlig nackt sind zwei deutsche Urlauber in Italien auf ein Polizeiauto geklettert
  • Nicht ohne Folgen: Das Paar wurde am Sonntag festgenommen
  • Sogar Ex-Innenminister Matteo Salvini teilte den Clip auf Twitter

Es sind skurrile Bilder: Zwei deutsche Touristen befinden sich splitternackt auf einem Auto der italienischen Carabinieri - und diskutieren offenbar wild mit den Beamten. Zu sehen sind die zwei Urlauber im Adamskostüm in einem Video, das in den italienischen Medien und sozialen Netzwerken kursiert. Auch Ex-Innenminister Matteo Salvini teilte den Clip auf Twitter.

Wie das italienische Nachrichtenportal "Panorama" berichtet, wurde am Sonntag ein deutsches Urlaubspaar unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung in Maranello in der Provinz Modena festgenommen. Dem italienischen Magazin zufolge handelte es sich um einen 25-Jährigen und eine 28-Jährige.

Italien: Deutsche Touristen blockieren nackt Kreisverkehr

Die zwei sollen sich auf der Straße komplett entblößt und den Verkehr an einem Kreisverkehr blockiert haben - offenbar nach dem Konsum von Drogen. Nach Ankunft der Carabinieri seien sie auf deren Wagen gesprungen und hätten diesen dabei beschädigt. Laut "Libero Quotidiano" wurde ein Beamter bei dem Einsatz an der Schulter verletzt.

Nachdem das deutsche Paar erheblichen Widerstand leistete, sei Pfefferspray gegen die zwei eingesetzt worden. Daraufhin seien die Touristen zunächst ins Krankenhaus gebracht und anschließend festgenommen worden.

Aus welcher Region die zwei Deutschen kommen und welche Drogen sie konsumiert haben, war zunächst unklar.

(raer)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder