Pandemie

Biontech liefert frühzeitig Millionen Dosen Impfstoff

Corona: Das bedeutet eine mögliche Impfpflicht

Corona- Das bedeutet eine mögliche Impfpflicht

Die Corona-Infektionszahlen steigen in die Höhe. Nun wurde die Impfpflicht für Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen beschlossen.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Die Impfnachfrage in Deutschland ist rasant nach oben geschnellt. Der Hersteller Biontech reagiert – und zieht eine Lieferung vor.

Lange lahmte die Impfkampagne gegen das Corona-Virus in Deutschland. Nun aber ist die Nachfrage kräftig nach oben geschnellt – und Biontech reagiert. Der Mainzer Impfstoffhersteller zieht die Lieferung von 2,9 Millionen Impfdosen an Deutschland um eine Woche vor.

In der laufenden Woche werde der Bund insgesamt 5,8 Millionen Impfdosen erhalten, teilte eine Unternehmenssprecherin am Montagabend mit. Die Liefercharge von 2,9 Millionen Dosen sei eigentlich erst für die kommende Woche vorgesehen, werde nun aber bereits diese Woche übergeben.

Biontech liefert früher – weil die Nachfrage anzieht

Mit dem Schritt reagiert Biontech nach einem Bericht des „Spiegels“ auf den deutlich anziehenden Bedarf vor allem an Auffrischungsimpfungen („Booster“).

Nach einer Übersicht des Bundesgesundheitsministeriums mit Lieferprognosen der Hersteller, die auf den 18. November datiert ist, will Biontech im Dezember noch zwei weitere Chargen liefern: erneut 2,9 Millionen Dosen in der übernächsten Woche sowie 2,4 Millionen Dosen Kinder-Impfstoff kurz vor Weihnachten.

Bund und Länder wollen bis zum Jahresende in Deutschland mehr als 20 Millionen Auffrischimpfungen verabreicht haben. Neben dem Biontech-Impfstoff Corminaty wird dabei auch das Vakzin Spikevax des Herstellers Moderna eingesetzt. Beide Vakzine sind mRNA-Impfstoffe. (max)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder