Pandemie

Nach Kritik an Impfung: AfD-Politiker an Covid-19 gestorben

Corona: Impfen bei einer Infektion

Corona: Impfen bei einer Infektion

Die Impfkampagne läuft aktuell auf Hochtouren. Allerdings sollten einige Dinge vor dem Impfen beachtet werden.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Der AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer beklagte "Deutschlands krankes Corona-Regime". Nun ist er einer Covid-19-Infektion erlegen.

Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer ist an Covid-19 gestorben. In der Nacht zum Sonntag erlag er seiner Erkrankung, teilte ein Sprecher seines Kreisverbands Pforzheim-Enz der Nachrichtenagentur AFP am Montag mit. Seine Frau bestätigte gegenüber der "Pforzheimer Zeitung": "Er ist an Corona gestorben, nach drei Wochen Krankheit." Der Politiker wurde 71 Jahre alt.

Grimmer kritisierte Corona-Regeln scharf

Grimmer hatte in den vergangenen Monaten die Corona-Eindämmungsmaßnahmen der Regierung wiederholt scharf kritisiert. Im September schrieb er auf seiner Facebookseite, Deutschlands "Corona-Regime" könne "nur noch als krank bezeichnet" werden. Er beklagte in dem Beitrag "Alarmismus" und "mittelalterliche Methoden der gesellschaftlichen Ächtung", um "jene in die Knie zu zwingen, die bislang das 'Impfangebot' dankend abgelehnt haben". Auch von "Panikmache" ist in einem weiteren Post die Rede.

Die Kommentarfunktion auf der Facebookseite des Politikers wurde nach seinem Tod abgeschaltet. In einer Erklärung wird die Verbreitung "nahezu ausschließlich übelste[r] Häme" als Grund angeführt.

Alfred Bamberger übernimmt Bernd Grimmers Mandat

Grimmer war 2016 zum ersten Mal in den Stuttgarter Landtag gewählt worden. Damals erreichte er für die Landespartei das erste Direktmandat. 2021 verlor er sein Direktmandat, zog aber über die Liste erneut in den Landtag ein. Grimmer war Vorsitzender des Kreisverbands Pforzheim-Enz. Sein Mandat im Landtag übernimmt nach Angaben der AfD Alfred Bamberger.

Auch andere Politikerinnen und Politiker der AfD erkrankten im Laufe der Pandemie an Corona: So beispielsweise Alice Weidel, Tino Chrupalla und Beatrix von Storch. Für Schlagzeilen sorgte besonders die Infektion des AfD-Bundestagsabgeordneten Thomas Seitz, der am Rednerpult mit einer löchrigen Maske provoziert hatte und kurze Zeit später mit Covid-19 auf der Intensivstation beatmet werden musste.

(afp/raer)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)