Pandemie

Schnelltests: Erkennen Sie Omikron? Neue Liste soll helfen

| Lesedauer: 3 Minuten
Darauf müssen Sie bei der Durchführung von Selbsttests achten

Darauf müssen Sie bei der Durchführung von Selbsttests achten

Mit Hilfe von Coronaselbsttests können sich Menschen bequem von zuhause testen lassen, ohne dabei in ein Testzentrum fahren zu müssen. Doch dabei können einige Fehler passieren.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Omikron sorgt in Deutschland für immer mehr Corona-Infektionen. Doch welche Schnelltests erkennen die Variante? Eine Liste soll helfen.

  • Wegen der Priorisierung bei der Durchführung von PCR-Tests werden Corona-Schnelltests immer wichtiger
  • Allerdings erkennen sie eine Infektion mit der Omikron-Variante zum Teil nicht
  • Nun soll das Paul-Ehrlich-Institut eine Liste mit zuverlässigen Schnelltests erstellen

Deutschland steckt mitten in der Omikron-Welle. Die hochansteckende Corona-Variante sorgt hierzulande für immer neue Höchstwerte bei der Inzidenz – Immer mehr Menschen stecken sich mit dem Coronavirus an. Umso wichtiger ist es, eine Infektion frühzeitig zu erkennen, um eine Ansteckung anderer Menschen zu vermeiden.

Labore am Limit: Schnelltests ersetzen in der Regel PCR-Tests

PCR-Tests sind am zuverlässigsten und sollten lange bei Corona-Symptomen angewandt werden, aber auch um einen positiven Schnelltest abzusichern. Doch das gehört inzwischen der Vergangenheit an: Weil PCR-Tests im Labor ausgewertet werden müssen und die Labore längst an ihren Belastungsgrenzen arbeiten, sind in vielen Fällen nur Schnelltests möglich. Diese werden auch benötigt, wenn etwa in der Gastronomie die 2G-plus-Regel angewandt wird. Lesen Sie auch: Priorisierung bei PCR-Tests – Was das für Betroffene bedeutet

Doch welche Antigen-Schnelltests erkennen die Omikron-Variante besonders gut? Das Angebot ist groß, die Qualität unterschiedlich. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat deshalb das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) beauftragt, eine entsprechende Liste zu erstellen. Diese soll Auskunft über die Zuverlässigkeit der Tests geben.

Omikron: So sicher erkennen Schnelltests die Variante

Auch wenn die Erstellung der Test-Liste noch etwas dauert: Das PEI hat bereits festgestellt, dass rund 80 Prozent der bisher untersuchten Antigen-Schnelltests "die Omikron-Variante sicher nachweisen konnten", so ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Eine hundertprozentige Gewissheit böten die Tests zwar nicht – aber "mehr Sicherheit im Alltag".

PEI-Präsident Klaus Cichutek sagte im ZDF-"Morgenmagazin", insgesamt sei in Deutschland mittlerweile "ein höheres Level an Testsicherheit" erreicht worden. Die verfügbaren Tests seien "geeignet, Personen mit hoher Viruslast zu erkennen". Zugleich seien falsch-positive Testergebnisse "so gut wie ausgeschlossen".

Liste: Welche Corona-Schnelltests erkennen Omikron?

Die Virologin Sandra Ciesek hat bereits im Vorfeld Hinweise gegeben, welche Antigentests Omikron erkennen. Auch ihre Kollegin Isabella Eckerle twitterte entsprechende Ergebnisse. Daraus ergibt sich folgende Liste von Schnelltest-Herstellern, deren Produkte als zuverlässig gelten:

  • Siemens
  • Roche
  • Flowflex
  • Abbott
  • Acon Biotech
  • Premier Medical Corporation
  • CTK Biotech

Bis die von Lauterbach beauftragte Liste da ist, empfiehlt PEI-Präsident Cichutek außerdem auf einen älteren Überblick des Instituts zurückzugreifen. Denn bereits vor der Omikron-Variante hatte das PEI mehr als 250 Tests evaluiert. An dieser Liste würden sich bereits Apotheken und Schnelltest-Zentren orientieren, aber auch weitere Anbieter für Selbsttests wie Supermärkte oder Discounter.

Zudem gibt es inzwischen eine von einer privaten Initiative erstellte Online-Anwendung, in der Corona-Schnelltests auf ihre Zuverlässigkeit überprüft werden können. Einen besonderen Fokus auf die Erkennung der Omikron-Variante gibt es dabei aber nicht. (afp/jtb)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder