2500 Laubbäume im Meerdorfer Wald für ein besseres Klima

Meerdorf.  Förster Joachim Hansmann pflanzt mit jungen Menschen einen Laubmischwald für den Klimaschutz.

Mathias Pollmann mit Tochter Luisa, Dirk Walkling, Heinrich Schaper, Maru Torres aus Mexiko, Mia Brandes,  Sebastian Spiller, Michel Schelenz, Andreas Grünke

Mathias Pollmann mit Tochter Luisa, Dirk Walkling, Heinrich Schaper, Maru Torres aus Mexiko, Mia Brandes,  Sebastian Spiller, Michel Schelenz, Andreas Grünke

Foto: Privat

Ihren ganz speziellen Beitrag zum Klimaschutz leisteten am Wochenende eine Reihe von jungen Menschen im Meerdorfer Wald. Angeleitet von Förster Jochen Hansmann und einigen älteren Mitgliedern der örtlichen Forstgenossenschaft pflanzten sie 2500 junge Eichen sowie einige Ulmen und Hainbuchen.

Die Pflanzung war erforderlich, weil auf einer Fläche von einem halben Hektar einige alte Eichen durch den Sturm geworfen worden waren. Jetzt entsteht dort ein widerstandsfähiger Laubmischwald. Hansmann, der auch Vorsitzender der Forst ist, freute sich über die tatkräftige Unterstützung aus Essinghausen und Wense und sogar aus dem fernen Mexiko: „Die Pflanzung junger Bäume ist ein wirkungsvoller Beitrag zum Klimaschutz“, so der ehemalige Förster, „ und wer einmal Bäume gepflanzt hat, geht auch achtsamer mit ihnen um.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder