Die KVHS Peine gibt Tipps zur Stresslinderung

Peine.  Die KVHS Peine startet eine neue Vortragsreihe mit Experten via Online-Streaming. Themen sind unter anderem Herzkrankheiten, Stress und Ernährung.

Stress while working late at night

Stress while working late at night

Foto: alvarez / iStock

In vier Einzelveranstaltungen werden von der Kreisvolkshochschule (KVHS) erstmalig Live-Online-Seminare in Peine zu aktuellen Gesundheitsthemen angeboten.„Live-Online“ bedeutet, dass Vorträge von ausgewiesenen Experten im Konferenzraum des Landkreises Peine live, also in Echtzeit, in der Stederdorfer Straße über einen Beamer verfolgt werden können. „Im Anschluss besteht die Möglichkeiten, Fragen an die Referenten zu stellen“, Programmbereichsleiterin Andrea Ritthaler von der KVHS. Aus ganz Deutschland seien Volkshochschulen zugeschaltet, die Referenten selbst sitzen in ihren jeweiligen Heimatorten vor der Kamera.

Diese neuartige Format ermögliche es, hochwertige Vorträge auch im ländlichen Raum anzubieten. Durch das gemeinsame Erleben des Vortrags sowie die Chatmöglichkeit im Anschluss sei außerdem ein Austausch der Teilnehmer untereinander sowie mit den Experten möglich.

Die KVHS startet zunächst mit 4 Fachvorträgen, die alle jeweils donnerstags von 19.00 bis 20.00 Uhr im Konferenzraum des Landkreises Peine stattfinden.

Am Donnerstag, 26. September, findet ein Vortrag zum Thema „Herzerkrankungen“ statt: Herzerkrankungen gehören laut der KVHS zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland und der westlichen Welt. Koronare Herzerkrankungen seien besonders weit verbreitet. Prävention sei deshalb im Hinblick auf die Gesundheit der Bevölkerung äußerst wichtig. Die koronare Herzerkrankung sei auch die häufigste Ursache von Herzinsuffizienz. Es gebe aber auch seltenere Krankheitsbilder wie Myokarditis, die zu Herzinsuffizienz oder plötzlichem Herztod bei sehr jungen Menschen führen könne und oft unterdiagnostiziert werde.

Die Referentin Frau Doktor Bettina Heidecker leitet die Sprechstunde für Herzinsuffizienz und Kardiomyopathien in der Charité, Universitätsmedizin Berlin. Sie informiert in diesem Vortrag über Prävention, Ursachen, Therapie und Nachsorge von Herzerkrankungen, so die KVHS.

Am Donnerstag, den 7. November, geht es um das Thema allgegenwärtige Stress: Professor Doktor Tim Hagemann vom Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie der Fachhochschule der Diakonie Bielefeld referiert mit dem Titel „Gelassen mit Stress umgehen“. Nach dem „Stressreport Deutschland 2012“ seien 43 Prozent der befragten Arbeitnehmer davon überzeugt, dass ihre Arbeitsbelastung und somit Stress am Arbeitsplatz in den letzten Jahren zugenommen habe. „Den Grund dafür sehen viele darin, dass sie oft mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen oder ihre Arbeit wegen Telefon und E-Mail ständig unterbrechen müssen“, erklärt Ritthaler. Stress wiederum sei Auslöser für gesundheitliche Probleme und Krankheiten, bis hin zu Burnout. Der Vortrag skizziere, wie Stresssituationen entstehen und ablaufen können und biete Strategien, um gelassener mit Stress umzugehen.

Am 28. November folgt der Vortrag „Bessere Cholesterinwerte ohne Medikamente“. Hier werde unter anderem die Frage erläutert, ob der Cholesterinwert wirklich ein wichtiger Gesundheitsindikator sei und inwiefern Nahrungsergänzungsmittel oder eine Ernährungsumstellung ohne das eigene (Bewegungs-) Verhalten die Werte beeinflussen könnten. Referentin ist Doktor Christina Samwald, Internistin mit dem Schwerpunkt Nieren- und Bluthochdruckerkrankungen in Pforzheim, so die KVHS.

Die Vortragsreihe schließe mit dem Thema „Richtig essen für Herz-Kreislauf“. In diesem Vortrag gehe es rund um Blutdruck, Fettstoffwechsel und Übergewicht und die Hörerinnen und Hörer erfahren, wie sie mit einer ausgewogenen Ernährung präventiv Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können. Referentin ist die Hamburger Ökotrophologin Doktor Elke Arms, ehemalige Lehrbeauftragte der Hochschule HAW Hamburg.

Jeder Vortrag ist separat buchbar und kostet 7,50 Euro. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter (05171) 401-3043 sowie per Mail über: anmeldung@kvhs-peine.de oder über die KVHS-Homepage www.kvhs-peine.de .

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder